Erotischer Chat

In Zeiten von Corona ist es wichtig, körperliche und soziale Kontakte auf ein Minimum herunter zu fahren! Bordelle schließen, die sexuelle Lust ist dennoch weiter da. Warum nicht deshalb mal Camsex ausprobieren, der virtuelle Sex ohne Gefahr für beide Seiten! Schützen Sie sich!

Ein Chat mit Hexe53……..

Die Frage WAHRE oder ERFUNDENE Geschichte lässt sich nicht immer so

leicht beantworten – sagen wir es mal so: die Geschichte ist eine

Vermischung zwischen Wahrheit und Phantasie…..

Vor längerer zeit lernte ich im chat eine Hexe53 kennen. Wir chatteten

immer öfters und so erfuhr ich nach und nach immer mehr über

sie…Manuela, 53 jahre alt, vollschlank, dunkelhaarig, verheiratet,

Buchhalterin….während unseren Unterhaltungen erzählte ich natürlich

auch über mich: Mick, 38 Jahre, schlank, dunkle Haare, dank vielem

Sport relativ gut durchtrainiert, momentan Single und dank stressigem

job so gut wie nie zu Hause.

Nach vielen interessanten und lustigen Gesprächen wurden unsere

Gespräche zunehmender vertraulicher und intimer.

Irgendwann fragte ich Manuela dann ob sie mich auf meiner Webcam sehen

wolle. Sie bejahte und ich schaltet meine cam ein. Anscheinend gefiel

Ihr was Sie sah – vor allem als das Telefon klingelte, ich aufstehen

musste und Sie meinen Hintern in meiner knallengen kurzen Jeans sah.

Sie sagte sie würde jetzt zu gerne bei mir sein, mich küssen und ihre

Hände auf meinen Hintern legen. Bei der Vorstellung wurde mir ganz

schön warm. Sie fragte mich ob ich nicht mein Shirt ausziehen können –

sie würde gerne meinen Oberkörper sehen. Ich lächelte in die Cam und

sagte ihr das das unfair wäre – ich könne Sie nicht sehen und sie wolle

mehr von mir sehen.

Sie gab mir recht und unser chat geriet nachher ein

wenig ins stocken – ich hatte das Gefühl sie war enttäuscht aber ich

wollte sie zappeln lassen. Kurz darauf beendete sie unseren chat mit

der Begründung das ihr Mann bald heimkommen würde. Zu schade ich hätte

mich sehr gerne weiter mit ihr unterhalten.

Die nächsten 2 Tage war ich immer mal wieder im chat aber meine Hexe53

war einfach nicht da.

Dann musste ich 2 Wochen auf Geschäftsreise und

konnte somit nicht chatten. Kaum zurück von der Reise loggte ich mich

wieder in den chat ein und war enttäuscht das sie wieder nicht da war.

Ich wollte gerade wieder austeigen als auf einmal ein chatpopup

aufging: ein schlichtes hallo von Hexe53. Mein Herz machte einen Sprung

und ich sagte ihr das ich sie vermisst hätte und meine Gedanken oft bei

ihr wären.

Sie erwiederte das Sie sehr oft an mein lächeln und meinen

Hintern gedacht hätte und enttäuscht war das ich die letzten Tage nicht

online war. Ich fragte ob ich meine cam einschalten soll und war

überrascht über ihr nein. Sie fragte was ich gerade anhabe – ich

erwiederte: komme gerade aus der Dusche und das einzige was ich jetzt

anhab sind ein paar wassertropfen auf meiner haut. Längere Pause dann

die Meldung: mmmmmmmm die würde ich jetzt zu gerne ablecken.

Ich

fragte: was trägst du gerade – Gegenfrage: was hättest du gerne an mir

– ich denke nach und tippe dann: hochhakige Schuhe, schwarze Strümpfe,

ein schwarzes durchsichtiges höschen und ein sexy durchsichtiges

oberteil mit einem gewagten auschnitt. Sie ist erstaunt darüber das ich

sie nicht gerne nackt hätte. Ich sage Ihr das ich ein sexy outfit

bevorzugen würde da ich sie dann ganz langsam aus dem sexy outfit

befreien könne und ihren körper dabei millimeter um millimeter zu

bewundern und geniessen könne. Eine längere pause…dann Ihre Meldung:

ich muss kurz weg bist du in 5 minuten wieder da? – ich bejahte

Nach 10 Minuten kam dann endlich die nächste Meldung von Ihr: Ich habe

eine kleine Überraschung für dich – rat mal.

Hmmmm, ein Foto von dir in

sexy outfit! Antwort: besser…ich: du hüpfts durch den blidschirm

direkt auf meinen schoss? Sie: das wäre jetzt zu schön…die

Überraschung ist ich habe auch eine cam gekauft und die 10 Minuten habe

ich gebraucht mich umzuziehen.

Puuuuh ich war platt und sprachlos – dann schrieb ich: Ich möchte dich

gerne sehen. kaum hatte ich das geschrieben bekam ich eine Einladung zu

einer Videounterhaltung. Juhuuuu, und ich sehe Sie: ein hübsches

Gesicht, auf jeden Fall jünger aussehend als 53, schöne dunkle Augen

und einen sinnlichen Mund mit wunderschönen vollen Lippen und

dunkelbraune fast schwarze lange Haare.

Sie schaut mich durch die cam

an und fragt: und zufrieden? Ich läche und sage: alle vorstellungen

übetroffen..du schaust zum anknabbern süss aus. Sie lächelt und senk

ihre cam ein wenig….mmmm ein schöner hals tiefer zu dem ansatz ihres

busens..noch tiefer -jetzt kann ich den anfang ihres durchsichtigen

schwarzen oberteils sehen und..oh mein Gott..ihr busen..wunderschön und

üppig mmm und das Dekollete waaaahnsinn Sie sagt: du siehst ich bin

nicht mehr die jüngste und zu dick. Ich gucke ganz erstaunt in Ihre cam

und antworte: erzähl doch nicht so nen unsinn du bist total hübsch und

dein busen ist zum ausflippen und so erotisch. Sie: du stehst auf

üppige Kurven…ich: nein ich steh auf deinen geilen Busen und wenn ich

deine Kurven anguck brauch ich ne kalte dusche.

Ihr verlegener

Gesichtsausdruck wandelt sich langsam in ein lächeln um und schon kam

die vorwitzige Bemerkung: das möchte ich sehn. Ich stehe langsam von

meinem stuhl auf und drehe mich um so sie meinen hintern sehen

kann..streiche mit meinen händen über die hüften und drehe mich langsam

um..die cam ist aber so hoch das sie nur bis knapp unter meine

gürtellienie sehen kann…ich bin schlank und durch viel sport habe ich

gut ausgeprägte bauchmuskeln – ich bewege mich aufreizend vor der cam

und fahre mit meinen händen über meinen bauch..tiefer und tiefer bis

die hände am rande der cam verschwinden und kann nicht widerstehen

meinen inwischen zum bersten gespannten schwanz kurz zu massieren. ich

sehe das sie über ihre lippen leckt und einen sehnsüchtigen

gesichtsaudruck bekommt. Sie tippt: würde gerne sehen was deine hände

gemacht haben…ich erwiedere: und ich würde gerne sehen wie dein

oberteil ein wenig tiefer rutscht.

Sie senkt ihre cam ein wenig und

fängt an ihr oberteil aufreizend runterzuziehen. Wow was für ein Busen:

C oder D mm und jetzt sehe ich ihre brustwarzen..gross und dunkel und

ihre nippel sind schon ein wenig vor. Dier Anblick von ihrem busen

lässt meinen schwanz noch mehr anschwellen und ich stelle mir vor wie

es sein müsste diesen geilen Busen mit meinen Händen zu umfassen und

sanft zu kneten. Sie steht auf von ihrem stuhl und rekelt ihr

hinterteil richtung cam.

ein voller üppiger hintern, verpackt in einen

schwarzen string und ihre kräftigen beine in strümpfen. sie beugt sich

vor und ich kann zwischen ihren beinen die silhoutte ihrer muschi

erkennen und ein paar schwarze locken die vorwitzig aus ihrer knappen

bedeckung hervorgucken. Sie sieht an meinem Gesichtsausdruck das ich

aufs höchste erregt bin und fragt überflüssigerweise: findest du mich

immer noch attraktiv – ich antworte: du bist wunderschön, und du hast

nen umwerfenden körper – ich bin verknallt in deinen Hintern. Sie

lächelt, und streicht sich ein paar Strähnen aus dem Gesicht dann fragt

Sie mit einem Lächeln: mach ich dich geil? Ich Antworte: Du machst mich

total an, während ich deinen Hintern sah konnte ich nicht wiederstehen

meinen schwanz zu massieren und jetzt wenn ich auf deinen vollen Busen

guck geht meine Phantasie mit mir durch.

Sie hat jetzt einen fast schon

glücklichen Gesichtsausdruck und sagt: und ich bin feucht seit ich

deinen Bauch gesehen habe und deine hände immer tiefer wanderten. Ich

würde zu gerne wissen was du jetzt gerne machen würdest. Ich denke kurz

nach und antworte dann: Ich würde gerne hinter dir stehen. Deine Augen

mit einem Seidentuch verbinden sanft deine Arme nehmen sie

küssen…meine hände über deine arme streichen lassen und deine hände

dann überraschend mit handschellen hinter der stuhllehne fixieren.

Dann

ein weiteres Seidentuch nehmen…das Tuch über die Aussenseite deines

halses gleiten lassen…sanft über deine wangen streicheln…mit den

Tuchspitzen den Konturen deines Busens nachfahren und über deine

Spitzchen streichen. Weiter über deine Hüften, zu der Innenseite deiner

Oberschenkel, über deine Knie bis zu deinen Fesseln und dann wieder

überraschend deine Fesseln an die Stuhlbeine fesseln. Ich könnte dabei

sicher fühlen wie du erst ein wenig erstarrst und deine Anspannung dann

wieder nachlässt. Dann stehe ich auf und seh dich an: du schaust so

geil aus in deinem sexy outfit und dem wunderschönen Busen.

Ich

betrachte dich und gehe einen Schritt zur Seite du kannst mich nicht

sehen – nur hören und erahnen was ich gerade mache. Du hörst das

rascheln von Kleidung und stellst dir vor wie ich meine Klamotten

auszieh. Du hörst ein lautes Plopp. Du fühlst wie sich etwas kaltes an

deine Lippen legt – öffnest deinen Mund und spürst das Prickeln von

kalten Sektperlen sich in deinem Mund ausbreitet.

Das Glas wird

überraschend gekippt und du bist zu überrascht um alles zu schlucken.

Ein paar Tropgen rinnen über deine Lippen, über deinen hals einige in

das tal zwischen deinen schönen brüsten und einige direkt auf deinen

Busen. Die eiskalten prikelnden Perlen suchen sich Ihren Weg über

deinen Busen zu deinen Brustwarzen – das Gefühl als die kalten Tropfen

deine Nippel treffen ist eine Mischung zwischen Schmeru und Lust die

deine Spitzchen zum erregieren bringen. Die Tröpfchen suchen sich ihren

weg über deinen restlichen busen..über deinen bauch und sammeln sich

langsam in deinem bauchnabel.

Als dein Bauchnabel überläuft geht der

Weg tiefer und tiefer..über deinen Schamhügel zum Rand deines Slips der

langsam feucht wird. Die Feuchte breitet sich langsam aus bis zum

Beginn deiner Schamlippen. Du erschrickst als du auf einmal warme

lippen an der Aussenseite deines Halses fühlst. Dein Hals wird sanft

geküsst und mit der Zungenspitze erforscht.

Dann saugen wzei gierige

Lippen an deinen Ohrläppchen. Du spürst meinen erregten Atem an deinen

Ohren und an deinem hals. ich küsse sanft deine lippen und du spürts

wie meine lippen aufreizend und provokativ langsam dem weg der

Sektperlen folgen. Über deinen Brustansatz, deine Nippel umkreisen und

sich dann zwei lippen um deine Nippel umschliessen.

Du spürst wie sich

dein Nippel unter dem sanften lecken der Zungenspitze erneut erhärten

bis sie zur vollen schönheit erwacht sind. Meine Zähne knabbern jetzt

zärtlich an deinem Nippel und zwirble sie leicht mit meinen Zähnen.

Eine warme Fingerspitze zeichnet wie ein leichter Wind die wunderschöne

Shilouette deines Busens nach. Du spürst wie sich die Zungenspitze

weiter nach unten über deinen Bauch bewegt und gierig den Sekt aus

deinem Bauchnabel aufsaugt.

Der Mund mit der vorwitzigen warmen

Zungenspitze wandert tiefer über deinen Schamhügel wo ich meinen Mund

weit öffne und meine Lippen auf deinen Hügel presse. Du fühlst meinen

warmen feuchten Atem am Anfang deiner Muschi. Du merkst das meine

Lippen ein wenig zittern als ich meine Zunge über dein Höschen gleiten

lasse und mit Genuss ein wenig mehr Druck ausführe an der Stelle wo

dein kitzler unter dem höschen versteckt ist. Ich kann nicht

widerstehen mit meiner Zungenspitze die ganze Länge deiner Muschi zu

liebkosen.

Ich merke wie dein Slip feuchter wird und wie dein Körper

immer wieder ein wenig erzittert. Ich frage mich ob es der Sekt ist der

sich in deinem Höschen ausbreitet oder ob es die feuchte deiner

erregung ist. Ich schiebe den saum deines Strings zur Seite und lecke

mit der Zunge über deine Schamlippen . ..immer wieder..mal zärtlich mal

fester – dann öffne ich meinen mund und sauge an deiner lippe..öffne

ihn noch weiter und massiere deine lippe zwischen meinen zähnen ein

wenig fester.

Du atmest heftiger je fester ich deine Lippen verwöhne.

Ich schiebe dein Höschen noch mehr zur Seite und bewundere dein

schwarzes dichtes schamhaar. Meine Zunge sucht sich Ihren Weg in dein

Spältchen – öffnet zärtlich aber bestimmt deine Lippen und legt sich

auf deinen Kitzler. Der Druck auf deinen Kitzler lässt ein wenig nach

als ich mit meiner Zunge über deinen Kitzler kreise.

Du spürst wie sich

die Zunge auf den Eingang deines Löchleins legt und der Druck langsam

zunimmt und ich so tief wie möglich in dich eindring. Mmmmmmm du bist

so herrlich feucht und du schmeckst so gut. Ich würde dich am liebsten

aussaugen. Die gierige von deinem Saft glitschige Zunge gleitet immer

wieder über die volle Länge deiner Muschi..verwöhnt deinen Kitzler

dringt immer wieder in dich ein.

Du bebst und wünscht dir endlich zu

kommen aber immer wenn dich die erregung total packt und du spürst wie

die erregung in einem gewitter ausbrechen will hört die Zunge auf dich

zu verwöhnen. Du fragst dich wie erregt ich bin aber du kannst es

leider nicht sehen da deine Augen verbunden sind. Deine Vorstellung und

die Ungewissheit machen dich irre. Auf einmal spürst du einen

stechenden Schmerz und Kälte.

Ich habe den Rest des Sektglases direkt

auf deine erhitzte Pussy geschüttet. Die Kälte und das Prickeln auf

deinem Kitzler und auf deiner Muschi wandelt sich langsam von Schmerz

in Lust und Gier in dir um. Ei gieriger Mund umschliesst deine Pussy

und saugt und leckt dich aus. Der Cocktail aus dem Sekt und deiner Lust

schmeckt köstlich.

Ich würde jetzt so gerne mit voller Länge in dich

eindringen, ja ich möchte dich auf der Stelle ficken bis ich in dir

explodiere – aber erst möchte ich dich zum Wahnsinn treiben. Ich knie

vor dir und spüre die Innenseite deiner warmen Oberschenkel an meiner

nackten Schulter. Der Anblick deiner zuckenden feuchten Muschi umrahmt

von deinen schwarzen locken und dein geruch ist erotik pur. Meine

Lippen umfassen wieder deinen Kitzler und massieren ihn…mal zärtlich,

mal fester, mal fast schon schmerzhaft….du bebst und wünscht dir mehr

den je endlich zu kommen.

doch ich spiele immer noch mit deiner lust

und sobald ich merke das du anfängst stärker zu fibrieren und zu beben

höre ich immer wieder auf. Mein Zeigefinger Tippt ganz leicht auf die

Spitze deines Kitzlers und erforscht dein spältchen. Meine Zunge spielt

wieder mit deinem Kitzler währen die Fingerkuppe auf dem Eingang deines

Löchleins liegt….der Druck verstärckt sich und der Finger dringt voll

in dich ein..du zuckst und es entfährt dir ein lautes stöhnen. Meine

Zunge liegt nur noch ruhig auf deinem Kitzler während ich dich mit

meinem Finger immer wieder tief ficke.

Unglaublich aber du wirst immer

feuchter..mein finger ist schon ganz glitschig und dringt ohne

widerstand in dich ein. Mein Finger gleitet jetzt aus deinem

Löchlein…tiefer zum ende deiner pussy und weiter in den spalt

zwischen deinen geilen Pobacken bis zu deinem Hintereingang. Ich merke

wie du erstarrst und den Atem anhälst. Ich fange an deine Musche mit

meiner Zunge zu ficken immer wieder und schneller so tief ich kann.

Der

Druck meiner gltschigen Fingerkuppe auf dein Poloch verstärkt sich und

du weißt wenn du jetzt ausatmest oder dich ein wenig entspannst wird

dieser Finger in dein Poloch eindringen. Du merkst wie der Orgasmus

langsam in dir hochsteigt und die Spannung in deinem Körper kurz

nachlässt. Der Finger dringt tief und fest in dein Poloch ein. Du

stöhnst laut auf, erstarrst wieder und diesmal hört die Zunge nicht auf

deinen Kitzler heftig zu bearbeiten.

Du bebst, spürst die Hitze und

kommst mit lautem stöhnen. Ich sehe auf dem Bildschirm die Cam von

Karin. Ihr Oberteil ist inwischen total runtergerutscht. Was für ein

Anblick: Ihr hübsches Gesicht und der Wahnsinnsbusen.

Die eine Hand von

dir ist an der tastatur die andere muss in Ihrem Höschen sein…ich

kann auf der Cam leider nur bis zum anfang ihres höschens sehn. Die

Hand in Ihrem Höschen bewegt sich, ihr gesicht ist gerötet und erhitzt.

Sie lächelt und zeigt mir Ihre Hand. Ihre Finger glitzern vor

feuchtigkeit.

Sie leckt ihre Finger provokativ ab. Oh Mann, das muss

köstlich schmecken. Sie sagt: ich würde deine Phantasie so gerne jetzt

auf der Stelle mit dir Ausleben. Auf einmal stehst du auf.

Dein Höschen

ist zur seite gerutscht und ich sehe seitlich ein paar schwarze

schamhaare rausstehn und ich kann trotz der schlechten cam sehen das

ihr höschen total feucht ist. Sie geht von der cam weg und ich

bewundere ihren wogenden Busen und ihren geilen hintern. dann

verschwindet sie aus meinem Blickfeld. Nach ein paar Minuten kommt sie

mit traurigem gesichtsaudruck zurück.

Sie sagt: Du ich muss raus, mein

mann war am telefon er kommt gleich nach hause. wann bist du wieder

online, ich möchte den heutigen chat gerne weiterführen. Wir

verabschieden uns, beide immer noch total heiss und sehnsüchtig mehr

voneinader zu sehen und zusammen zu kommen. Da ich leider gleich wieder

auf Geschäftsreise muss werden wir uns länger nicht mehr sehn oder

vielleicht gar nie?

Die geilsten Sexfilme aus Deutschland sofort anschauen. Täglich neue Pornos aus allen Kategorien ungeschnitten ansehen! Geile Fickfilme versauter und hemmungsloser Amateure die süchtig machen. ErotischeSexgeschichten.org wünscht dir viel Spaß!


Hat dir diese Geschichte gefallen? Bewerte sie!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (13 Votes, Durchschnitt: 6,77 von 10)
Loading...Loading...

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Alle Texte, Handlungen & Personen auf ErotischeSexgeschichten.org sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig!

50% Rabatt beim Black Friday

auf alle Webcams, Videos & Bilder!

Jetzt sparen!