Dreier mit einem erfahrenen Ehepaar

Hinweis: Alle Texte, Handlungen & Personen auf dieser Seite sind Fiktion und frei erfunden und eingesendet von unseren Lesern. Sie sollen nicht dienen zu jeglicher Form von illegalen Handlungen.

Ja wo fange ich an?Ich, Tanja mittlerweile 52j alt ,verheiratet und berufstätig bin eine reife Frau mit Viel Titten die schon sehr hängen und einer rasierten Spalte. Mein Mann 54j. ebenfalls im Beruf,ist ein grosser stattlicher Mann der aber leider untenrum etwas kleiner gebaut ist als normal. Unser Sex leben poppen wir etwas auf indem wir ab und zu einen fremden Mann zu uns nachhause einladen. Diese Einladung bzw. Suche erledigt mein Mann, da Er genau weiss auf was für Männer ich stehe.

Mein Mann achtet auch ein wenig darauf das der fremde eine leichte Bi Ader hat,um sich an dem anderen auch etwas Oral auszutoben. Denn es geht meistens um mich!Mein Mann geilt sich daran auf wenn ich mit einem fremden Mann ficke und er selbst nur zusieht und dabei wixt. Sorry für die lange Einleitung!An einem Freitag war es wieder soweit ,das wir Besuch bekamen. Ich war den ganzen Tag im Büro schon sehr aufgeregt was da auf mich zukommen sollte.

Am Abend machte ich mich zurecht, baden und die Möse rasieren. Dann nur meine Titten Hebe anlegen und den passenden Slip-ouvert dazu,mehr nicht. Im Wohnzimmer sass schon mein Mann bei einem Glas Wein und wenig Beleuchtung. Er hatte nur ein Slip und ein T shirt an. Im Slip sah ich schon sein kleines Ding abstehen. Na Du,schon etwas geil fragte ich ihn?ohne seine Antwort abzuwarten genoss ich auch einen Schluck Wein. Wie gefall ich dir heute?Ist meine Möse gut zu sehen ?fragte ich Ihn.

„Du siehst aus wie eine geile Sau“War seine Antwort. Sag mal was für ein netter Mann kommt denn gleich zu uns?Na auf einen Typ der dir gefällt natürlich. Er ist gross,behaart ,untenrum gut ausgestattet. Schatzi ,alle sind untenrum gut ausgestattet, nur Du bist kürzer!Er mag wenn ich ihn etwas anmache wegen seiner Schwanzgrösse,oder sollte ich lieber Schwanzkleine! sagen. ha. Meine Nippel waren schon etwas härter und mein Fötzchen schaute gut aus dem Slip Ouvert heraus.

Wir saßen am Esstisch und waren beide aufgeregt und geil. Es klingelte an unserer Haustür. Mein Puls ging auf 180,Ich war extrem aufgeregt. Mein Mann ging zur Haustür und öffnete unserem Besuch. Ich hörte nur Wortfetzen und dann wurde es etwas ruhiger. Ich wusste das mein Mann darauf steht dem fremden gleich im Flur zu sagen das er sich gleich nackig machen kann. Desweiteren wusste ich von anderen Treffen das Er sich gleich im Flur hinhockte und den Penis der fremden Männer anblies.

Das war also jetzt der Fall,Mein Mann lutschte den Schwanz des Mannes hart. Mein Mann, die geile Bi Sau. Dann hörte ich nur die Aufforderung“geh ins Wohnzimmer, Sie erwartet dich“. Dann kam Er herein mit wippender Rute. „Oh mein Gott“waren meine Gedanken, ich renne gleich weg!Wir kannten Uns!Wie peinlich ist das?Seine Augen und sein Mund waren weit aufgerissen,Er war ebenso versteinert. Mein Herz raste,nackt mit steil aufstehenden Nippeln und einem Slip der alles zeigte saß ich vor ihm.

Er mit steifen Riemen, der genau auf mich zeigte. Oh,wie komm ich nur aus dieser Situation?Der Mann,nennen wir ihn „Andi“kam zuerst zu Bewusstsein. Lautlos,mit schneller Bewegung legte Er sich den Zeigefinger auf den Mund und deutete „Ruhe“an. Ich starrte ihn an,Er starrte mich an mit einem Lächeln im Gesicht. Die Situation wollte nicht vorüber gehen,endlos lange konnte ich nicht sprechen,mich bewegen. Andi kannte ich aus meinem Beruf,Typ Geschäftsmann, der ein Gewerberaum von unserer Firma angemietet hatte.

Ich kannte ihn persönlich, wie auch telefonisch. Er ist gross,dunkelhaarig und wie ich jetzt sehen konnte ,schön behaart auf seinem Oberkörper. Ich konnte nicht glauben das es möglich war das wir uns hier bei uns zuhause nackt treffen um miteinander zu ficken. Das gleicht doch einem 6er im Lotto!Aber was machen wir jetzt. Dann kam mein Mann herein ins Zimmer, mittlerweile auch nackt,mit stehendem Pimmel. Na,habt ihr euch schon bekannt gemacht?Begrüßt euch doch schon mal mit einem Kuss!waren seine Worte.

Andi kam ein Schritt auf mich zu,beugte sich herunter und küsste mich auf den Mund, er roch gut und er schmeckte gut als er plötzlich seine Zunge mit ins Spiel brachte. Es durchzuckte mich vor Geilheit kann man sagen. Es dauerte nur wenige Sekunden das wir beide züngelten aber es gefiel mir gut. Er richtete sich wieder auf und ich nahm das erste mal sein Unterleib richtig wahr. Sein dicker Sack war prall und ich sah das ganze steife Ding fast hochkant stehen,also blickte ich faktisch auf die Unterseite seines Riemens.

Seine Schwanzspitze berührte fast sein Bauch so doll nach oben gebogen und steif war nun sein Schwanz. Der Schaft war vom Sack weg sehr dick und geädert, was mir immer gut gefällt. Nach oben hin wurde er dünner, aber nicht sehr schmal. Die Kuppe war freigelegt ,als ob da auch keine Vorhaut mehr rüber passt. Sein Sack war komplett enthaart. Über dem Schwanz war er getrimmt mit einem Streifen bis hin zu seinen Bauch Haaren.

Ich hörte im Hintergrund meinen Mann sagen“das ist für heute Abend deine Ficksau“Ich blickte hoch zu Andi und sah ihn gierig lächeln. Mein Mann wollte nun das ich beiden mein Loch richtig zeige und sagte mir ich solle meine Beine anheben und die Schenkel spreizen,was ich auch sofort tat. Ich sah an mir herab und sah das meine Zitzen zur vollen Größe gehärtet waren,volle 2cm standen sie ab in meiner Titten Hebe. Noch weiter unten merkte ich wie meine Schlampenmöse vor Geilheit triefte und die Lippen schon geöffnet waren.

So saß ich nun vor dem Geschäftspartner unserer Firma!Andi sabberte fast. Ich klatschte mir 3-4 mal mit meiner Hand auf meine Fotze. Wir alle konnten hören das meine Fotze, Saft ohne Ende freigab. Weder Andi noch ich verloren ein Wort darüber das wir uns kannten. Ich sah wie gierig Andi meine Fotze anstarrte als er plötzlich ein Schritt auf mich zu machte und meine beiden Euter anfing zu kneten. Also nahm auch ich allen Mut zusammen und fasste mit einer Hand an seinen dicken Sack,Er war wirklich so prall wie der Sack auch aussah.

Komisch ,ich fasse bei einem Mann immer zuerst an den Sack. Das mache ich schon immer so. Mit der anderen Hand langte ich nun an seinen dicken Schaft,wow was für ein harter Riemen dachte ich mir. Halb stand ich auf,halb zog Andi mich hoch zu sich um dann mit mir zur Couch zu gehen. Dort angekommen standen wir uns gegenüber ,umarmten uns und fingen an uns abzuknutschen. Sein Rohr drückte Er dabei an meinen Bauch.

Jetzt war der Zeitpunkt gekommen ihm mein gierigen Mund zur Verfügung zu stellen. Ich liess mich einfach auf die Couch nieder und Andi stand vor mir. Mit einer Hand bog ich nun sein dicken Hammer herunter zu meinem Mund und liess seine Kuppe sofort in meine Maulfotze verschwinden. Neben mir auf der seitlichen Sitzgelegenheit nahm ich meinen Mann war der dabei war sich genüsslich einen zu hobeln. Als mein Mann mich dabei ansah sagte er nur das Andi einen aktuellen Test dabei habe und mich blank ficken wird.

Andi entzog mir seinen Schwanz und zog mir meinen Slip aus, Meine Titten Hebe musste ebenso dran glauben, Er sagte nur das Er mich nackt will. Dann nahm Er meine Beine,hob sie an und spreizte sie. Er kam jetzt mit seinem dicken Ständer zwischen meine Beine direkt auf meine Fotze zu,er lächelte dabei. Endlich würde ich sein Rohr spüren. Ich sah ihn in die Augen und er wusste das ich es nicht mehr aushalten konnte.

Sein Rohr kam an meine Ritze,seine Kuppe drang sofort in mein Schlampenloch ein,mit einem weiteren Ruck war sein Pimmel komplett in meinem Fickloch verschwunden, oh was für ein geiles Gefühl. Ich überkreuzte meine Beine hinter seinem Hintern und nahm ihn in die Zange. Sofort fing er mit leichten Stössen an. ich war so happy und gut ausgefüllt. Da wir eine gute Stellung gefunden hatten konnten wir uns dabei abknutschen und uns gegenseitig ins Ohr stöhnen.

Er hechelte mir ins Ohr das er schon öfter mal beim wichsen an mich gedacht habe,das es nun so zustande kam machte ihn sprachlos. Auch ich kannte nun keine Hemmungen mehr,zumal er mich gerade schon vögelte. Ich stöhnte Andi ins Ohr das er keine Rücksicht nehmen sollte und mich hemmungslos abrammeln sollte,besonders meine Titten und meine harten Zitzen wollten eine harte Behandlung. Bitte benutz mich und mach mich zu deinem Fickstück!raunte ich,nein schrie ich schon fast in sein Ohr.

Ja,ich mach dich heute Nacht zu meiner geilen Fotze jubelte er schon fast. Los gib Gas und rammel mein dickes Loch und zieh mir dabei meine Nippel lang und quetsch sie ordentlich. Andi steigerte das Tempo Richtung Maschinengewehr, so heftig pflügte er durch mein schmatzendes Loch. Ich war wie in Trance, sein dicken in meinem Loch zu spüren, als Andi plötzlich sagte das mein Mann ihm gerade von hinten seine Eier leckt. Oh mein Gott mein Bi Mann holt sich auch gerade seine Geilheit von Andi.

Gefällt dir ,das Er dir gerade den Sack leckt?oh,ja. gibt nix schöneres als dich hier zu ficken während dein Mann mich ableckt. Noch geiler wäre es wenn er mit seiner Zunge in meine Rosette eindringt!Warte es nur ab,das kommt schon noch ,war meine Antwort. Siezen wir uns denn?Siezen!Du liegst nackt auf mir,dein Schwanz pflügt durch mein Fickkanal und du fragst mich ob wir uns siezen?Geschäftlich, ich meine ob wir uns geschäftlich weiter mit Herr…und Frau…ansprechen?Aber selbstverständlich bleiben wir dann beim Sie,was hier passiert ist ganz was anderes war meine Antwort.

Aber jetzt kümmere dich weiter um mich und rammel mich schön ab mit deinem wunderbaren Kolben. Los bearbeite dabei meine Hängetitten,quetsch mir die Schläuche, tu mir weh!Ich stehe darauf wenn sich einer nimmt was er will und ich dabei ein leichten Schmerz spüre. Ich spürte wie Andi sich meine Nippel mit seinem Mund einsog. Er saugte wie wie ein kleines Kind an meiner Zitze,Er biss hinein und ich spürte meinen Abgang kommen. Fick,fick ,fick mich schrie ich!ich bin deine Schlampe, o Gott.

Rammel mich ab. Andi verdrehte schon die Augen als er wie ein Hengst mein Loch knallte. Er packte jede Titte,hob sie an und zog sie immer weiter weg von mir. Er packte sie als würde er Teig kneten. Meine Fotze lief aus,sein Schwanz in meinem Loch machte herrlich geile Schmatzgeräusche. Oh komm,komm,mach es mir jetzt,fick ,fick ich bin deine Hureeee! schrie ich als plötzlich mein Orgasmus über mich kam und meine Spalte sich seinen Schwanz krallte,sein Hamner wie einen Schraubstock festhielt.

aaaahhh weiter weiter aaahhh oooohhh ooohhh sabberte ich nur noch. Er zog seinen Knüppel raus und mit 2/3 wichsbewegungen an seinem Schaft überkam es ihn und ich sah das er soweit war mich von oben bis unten mit seinem Sperma zu markieren. Die erste fette Ladung bekam ich genau ins Gesicht, es klatschte richtig. Die weiteren dicken Spermaschübe erreichten mein Hals und meine Euter. Er saute mich so richtig voll. Ich war von Sperma geduscht.

Andi hatte eine solche Menge in seinen Eiern als ob er eine Woche nicht abgesamt hätte. Jetzt sah ich ihn ins Gesicht und sah seinen Triumph in seinen Augen. Er der brave !Geschäftsmann hatte mich Eingeritten und mir eine Spermadusche verabreicht. Sein Schwanz stand jetzt auf Halbmast,Sperma und Mösenschleim verschmiert,und zeigte dabei wippend auf meine Titten. Mein Mann kam hervorgekrochen ,auch sein Schwanz war voller Sperma. Er kam mit seinem Gesicht immer näher zu Andi's Gemächt.

Ja ,er wollte sich jetzt seinen Anteil holen an seiner eigenen Geilheit. Er schnappte sich den Prügel und fing an den Penis abzulutschen. Andi sagte nur zu ihm ,Er möge ihn ganz in den Mund nehmen um ihn zu reinigen. Das sah geil aus!2 nackte Männer mit nassen Schwänzen. Und mein Mann die geile Sau ,saugt meinem Fickbullen die Nille sauber. Der Schwanz hatte keine Chance wirklich kleiner zu werden. Kein Wunder, denn mein Mann lutschte wie ein verdurstender an Andi's Glied.

Du hast ein richtig geilen Bi Sklaven sagte Andi mit etwas Häme in seiner Betonung. Ich weiß,deshalb darf ich auch mit anderen Männern ficken. Ich lag mit weit gespreizten Beinen auf der Couch, meine Dicken Lippen waren nass und mein Loch stand offen. Mein ganzer Oberkörper war voller Sperma und meine Hängeschläuche hingen zu jeder Seite schon fast herunter. Ich lag da wie eine gefickte Hure. Ende 1. TeilBilder von mir in meinem Profil hier.

Berlinereheweib.

Die geilsten Sexfilme aus Deutschland sofort anschauen. Täglich neue Pornos aus allen Kategorien ungeschnitten ansehen! Geile Fickfilme versauter und hemmungsloser Amateure die süchtig machen. ErotischeSexgeschichten.org wünscht dir viel Spaß!


Hat dir diese Geschichte gefallen? Bewerte sie!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (40 Votes, Durchschnitt: 8,50 von 10)
Loading...Loading...

Kommentare

Björn 7. Mai 2021 um 17:04

Mega heiße Geschichte, bin schon auf Teil 2 gespannt…

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Alle Texte, Handlungen & Personen auf ErotischeSexgeschichten.org sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig!

50% Rabatt beim Black Friday

auf alle Webcams, Videos & Bilder!

Jetzt sparen!