Versaute Stunden im Pornokino

Hinweis: Alle Texte, Handlungen & Personen auf dieser Seite sind Fiktion und frei erfunden und eingesendet von unseren Lesern. Sie sollen nicht dienen zu jeglicher Form von illegalen Handlungen.

Es war Samstag wir waren noch nicht verheiratet und ich kam mit dem Zug vom Bund nach Hause. Sie holte mich in Karlsruhe am Bahnhof ab damit ich nicht bis nach Hause mit Zug und Bus fahren musste. Sie wartete am Bahnsteig und sah umwerfend aus. Ein sehr kurzes Minikleid in Weis das beim gehen fast ihren geilen Arsch von selbst freilegte. Es verstand sich von selbst das sie keinen Slip darunter trug. das Minikleid war sehr hochgeschlossen hatte aber unter dem Kragen einen Ausschnitte der eine Elipse darstellte und bis zum Nabe ging man sah fast die Hälfte beider Brüste.

Sie stand da und ich sah sie aus dem Fenster an. Die Kerle die an ihr vorbei liefen schauten sie mit großen Augen an und der eine oder andere stieß einen Pfiff aus. Da du ja aus Karlsruhe kommst kennst Du sicher das Bloue Movie an der Uni? Ein Pornokino das zu der Zeit noch sauber und ansehnlich war. Nicht wie heute ein heruntergekommenes Schwulenkino. Was nicht herablassend klingen soll. ich steig aus dem Wagon aus und bekam mit das ein junger Kerl ihr einen Klaps auf den Hintern gab und ihr etwas zu rief.

Das Bild mit der fremden Hand auf dem Arsch meiner Kerstin machte mich richtig an. Als sie mich sah winkte sie mir zu und wir vielen uns in die Arme. nach einem lange intensiven Zungenkuss sagte ich zu Ihr, ob es sie erregt wenn sie andere Kerle anfassen. Sie grinste mich an und meinte warum nicht. Sie fragte dann ob wir noch etwas essen gehen oder ob wir nach Hause gehen sollten. Ich sagte wir gehen einen Döner essen dann sehen wir weiter.

Wir fuhren in die Innenstadt an die Uni dann da kannte ich einen Döner der sehr gut war. Nach dem Essen gingen wir aus dem Laden und nicht weit von dem Laden ist das POKI. Sie fragte ob ich Lust hätte mit ihr zusammen in das Pornokino zu gehen, sie hätte Lust darauf. Ich schaute sie an und meinte meinetwegen, aber da sind bestimmt lauter alte sabbernde Böcke die nur auf so Frischfleisch wie dich warten.

Wir mussten beide lachen und gingen in Richtung Kino. An der Kasse angekommen habe ich bezahlt und wir gingen in den Kinosaal. Suchten uns einen Platz ungefähr in der Mitte des Saales und setzten uns. Dabei rutschte ihr Kleid so hoch das jeder der in unmittelbarer Nähe war ihre blank rasierte Fotze sehen konnte. es lief bereits ein Film in dem ein Mann die Fotze einer Frau leckte die anscheinend sehr viel älter war als er.

Hinter der Frau, die zurück gelehnt, auf ihren Armen abgestützt saß. Kniete ein weiterer älterer Mann, der von hinten Ihre Titten knetete. Es dauerte nicht sehr lange als ich bemerkte das ein Kerl (älter) sich in der Reihe hinter uns setzte und interessiert auf die Leinwand starrte. Kerstin hatte sich das Kleid etwas höher geschoben so das ihr Unterleib komplett frei war und sie mit ihrem nacktem Arsch auf dem Kinosessel saß. Der Kerl hinter uns streckte seinen Hals um besser auf Kerstins schoss schauen zu können.

Die beiden Kerle im Film fingen jetzt an die junge Frau zu ficken. einer fickte sie und der andere wurde geblasen. Dabei wurden ihre Titten geknetet. Ich hatte den Arm um Kerstin Schulter gelegt und streichelte ihre kleinen Titten durch das Kleid. Plötzlich kam eine Hand des Kerls hinter uns über die Schulter von Kerstin und drückte meine Hand weg. Er versuchte in den Ausschnitt ihres Kleides zu kommen um ihre Titten ohne Stoff an fassen zu können.

Sie schaut mich an und lächelte ich fragte sie ob ihr das nicht unangenehm sei: Worauf sie den Kopf schüttelte und sich in eine bessere Position setzte damit der alte Sack besser an ihr herumfummeln konnte. Ich zog meinen Arm zurück, so dass der Kerl besser zugreifen konnte. zu Kerstins rechten Seite setzte sich jetzt noch ein Kerl der seine Hand nach kurzer Zeit auf ihren Oberschenkel legte. Sie spreizte darauf hin, wie selbstverständlich ihre Beine, dass er besser an ihre Fotze kam.

Der Kerl hinter ihr hatte seinen halben Arm in ihrem Ausschnitt und knetete was das Zeug hielt. Ihre steifen Nippel drückten sich durch den Stoffe, dass man meinte sie wollten diesen sprengen. Die Hand des anderen wanderte immer zielstrebiger in Richtung Fotze um die inzwischen feuchte Spalte zu streicheln. Mich machte diese Situation unwahrscheinlich geil. Ich fragte Kerstin ob sie das Kleid nicht nach unten schieben könne damit ihre geilen kleinen Titten frei liegen würden.

Sie meinte darauf, dass sie es nur im ganzen ausziehen könne. ich nickte, sie stand auf und streifte das Kleid über den Kopf und stand dann Nackt in der Sitzreihe. Ich sagte dann, dass sie stehen bleiben soll. Der Kerl aus der hinteren Reihe kam nun nach vorne, ich machte ihm Platz und ging in die Reihe vorne dran so das ich nur als Zuschauer fungierte. Ich schaute die beiden an und meinte dann nur fummeln nicht ficken, beide nickten und machten sich wieder an die Arbeit Kerstin zu Befummeln.

Kerstin stellte einen Fuß auf den Sitzt, so dass beide besser an ihre Fotze kamen. Einer steckt plötzlich mehrere Finger in Ihre nasse Fotze und fickte sie, der andere probierte zwei Finger in ihren Arsch zu bekommen. Kerstin stöhnte nun lauter als die junge Frau im Film. Kerstin beugte sich etwas nach vorne, so dass der eine Kerl, mit seinen Fingern, besser in ihren Arsch eindringen konnte. Sie faste dem, der in ihrer Fotze vier Finger versenkt hatte an die Hose und sagte das er seinen Schwanz heraus holen soll.

Was er auch tat dann steckte er wieder vier Finger in ihre nasses Fickloch. Sie faste den alten Fickschwanz an und begann ihn zu wichsen. Was dem alten Bock sichtlich gefiel. Ich hatte meinen inzwischen auch in der Hand und wichste was das Zeug hielt. Auch der Arschficker befreite seinen alten Schwanz und sie setze sich nun in den sitzt. Beide fingerten eine Titte von ihr und sie wichste beide. Als es den beiden kam ließ sie beide auf ihre Minititten spritzten und verrieb es genüsslich auf ihren kleinen 75a Titten.

Die beiden alten Säcke trollten sich und packten ihre Schwänze wieder ein. Ich kam nun wieder zu ihr in die Sitzreihe und streckte ihr meinen Steifen ins Gesicht. Sie nahm ihn in die Hand und öffnete den Mund, sie lutschte und saugte daran das mir hören und sehen verging und das alles vor jeder Menge Zuschauer. Sie schluckte meine ganze Ladung und wir schauten beide noch ein wenig von dem Pornofilm, sie nackt ich mit schlafen aus der Hose hängendem Schwanz.

was sich wenige Minuten sofort änderte. Es kamen nun wieder Kerle zu uns in die Reihe einer so ca. 23 die beiden anderen vielleicht so zwischen 50 und 65. Ich stand auf und meinte zu den dreien das nichts gemacht wird was sie nicht möchte sonst gäbe es Ärger sie nickten alle Drei und zwei setzen sich links und rechts neben Kerstin, die zu dem Zeitpunkt 19 war. Der Junge blieb vor ihr stehen alle drei hatten schon ihre Schwänze in der Hand.

Kerstin mit Sperma verschmierten Titten, nahm die beiden Schwänze der alten in die Hand und fing an zu wichsen der junge vor ihr wichste selbst und schob sein Becken noch vorne in Richtung Mund von Kerstin. Kerstin hörte kurz auf den einen zu wichsen nahm den Schwanz des jungen in die Hand und wichste erst sanft dann fester. Die beiden alten griffen ihre kleinen Titten Fotze und Arsch ab und schauten gebannt zu was Kerstin mit dem Jungschwanz machen würde.

Nach einer Weile wichsen öffnete sie den Mund und stülpte ihn über die freigelegte Eiche des Jungen, der begann sofort mit Fickbewegungen und fickte Kerstin in den Mund. Kerstin umfasste wieder die beiden altriemen und wichste diese weiter, wobei sie immer noch Kerstins Fotze und Titten bearbeiteten. Der Junge war sehr erregt und benötigte nicht sehr lange bis er alle ins Gesicht und Haare von Kerstin spritzte, Die beiden älteren liesen auch nicht lange auf sich warten und gaben ihren Ficksaft auf die kleinen Titten von Kerstin, die es wie bei den anderen schon auf ihrem Körper verrieb.

Wir fuhren dann nach Hause und fickten dann fast noch die ganze Nacht durch. Das Erlebnis im PoKi, hatte uns unheimlich geil gemacht und wir wussten das uns so etwas auch Spaß macht. Wir beschlossen dies da auch öfters zu machen.

Die geilsten Sexfilme aus Deutschland sofort anschauen. Täglich neue Pornos aus allen Kategorien ungeschnitten ansehen! Geile Fickfilme versauter und hemmungsloser Amateure die süchtig machen. ErotischeSexgeschichten.org wünscht dir viel Spaß!


Hat dir diese Geschichte gefallen? Bewerte sie!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (44 Votes, Durchschnitt: 6,43 von 10)
Loading...Loading...

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Alle Texte, Handlungen & Personen auf ErotischeSexgeschichten.org sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig!

50% Rabatt beim Black Friday

auf alle Webcams, Videos & Bilder!

Jetzt sparen!