Mein erste Mal mit meinem Bruder

In Zeiten von Corona ist es wichtig, körperliche und soziale Kontakte auf ein Minimum herunter zu fahren! Bordelle schließen, die sexuelle Lust ist dennoch weiter da. Warum nicht deshalb mal Camsex ausprobieren, der virtuelle Sex ohne Gefahr für beide Seiten! Schützen Sie sich!

Als ich dreizehn Jahre alt war ist mir vermutlich das geilste passiert, was mir mir je passieren wird. Es war Sommer, also sehr heiß und ich hatte nur Hotpans und mein Bekinioberteil an, welches meine Brüste wirklich gut zur Geltung brachten. Allgemein bin ich sehr dünn, habe lange, hellbraune Haare und einen knackigen Po.
Um nach draußen zu gehen war es mir wirklich zu warm. Ich lag auf meinem Bett und schrieb gerade mit meiner besten Freundin, als mein Bruder hinein kam. Genervt stöhne ich auf und drehe mich zu ihm, sodass ich ihn sehen kann ,,Was willst du, Philipp?“

Sein Blick rutscht kurz auf meine Brüste, bevor er mir schnell wieder in die Augen sieht ,,Ich soll dir sagen, dass Mum und Dad einkaufen gefahren sind“ sagt er.
,,Wow, toll. Kannst du jetzt wieder gehen?“ Sein Kopf verschwindet wieder aus der Tür und ich bin wieder alleine. Ich weiß echt nicht warum ich immer so gemein zu ihm bin. Philipp ist vier Jahre älter und kommt bei den Mädchen sehr gut an. Sogar meine Freundinnen vergöttern ihn. Naja, ich kann es ihnen nicht verübeln. Er ist ca. 1.85 groß, hat dunkelblode Haare und ist sehr gut gebaut. Sein Bauch wird von einem leichten Sixpack gezeichnet und starke Oberarme hat er ebenfalls. Ich bin mir zu hundert Prozent sicher, dass er sicher schon mit vielen Frauen Sex hatte.
Wieder beginnt es zwischen meinen Beinen so komisch zu kribbeln. Ich hab das in letzter Zeit öfter und meistens dann, wenn ich an einen gutaussehenden Jungen denke. Ich kann mir nicht erklären was das ist aber wenn ich mir dann in den Schritt fasse und etwas Druck aufbaue, geht es meistens wieder weg.

Ok, mir ist es langsam echt zu warm. Ich rappel mich auf und gehe in den Garten, wo auch unser Pool steht. Da ich keine Lust habe, gleich nasse Sachen zu haben, ziehe ich mich komplett aus und steige in das kalte Wasser und tauche unter. Ich bin schon immer gerne geschwommen und getaucht. Unterwasser ist es immer so schön still. Plötzlich gibt es einen lauten platscher und Philipp kommt in den Pool gehüpft. Er hat im Gegensatz zu mir eine Badehose an. Ein bisschen peinlich ist mir das schon, ich mag es nicht so, wenn er mich nackt sieht.

,,Na kleine Wasserratte“ lacht er und streift sich über die nassen Haare ,,hast du dich erschreckt?“
,,Na warte du Idiot!“ Lachend springe ich ihn an, dass er nach hinten umkippt und untersucht. Dabei streifen meine Brüste sein Sixpack und ein komischer Schauer geht durch mich hindurch und ich bekomme wieder dieses kribbeln.
Lachend taucht er auf ,,Nicht schlecht, Mia“ und geht auf einen weiteren Angriff zu.
,,Nein warte, Auszeit!“ Rufe ich und fasse mir in den Schritt während ich meine Hand bewege.
,,Was machst du da?“ Fragt er etwas verwirrt.

Perverse Piss, Fick und Abspritzparty!

  • Dauer: 6:28
  • Views: 143
  • Datum: 27.10.2017
  • Rating:

DOGGY SPEZIAL! | LUCY CAT

  • Dauer: 6:25
  • Views: 220
  • Datum: 02.04.2017
  • Rating:

ShowTime

  • Dauer: 3:31
  • Views: 422
  • Datum: 04.07.2012
  • Rating:

Double PISS – SCHLUCK !!

  • Dauer: 3:28
  • Views: 496
  • Datum: 22.08.2015
  • Rating:

,,Meine Scheide kribbelt weil du meine Brüste so berührt hast“
Grinsend guckt er mich an ,,Brauchst du Hilfe?“
Etwas verunsichert gucke ich ihn an ,,Weißt du denn, wie das weg geht?“
,,Klaro! Aber lass uns dafür nach drinnen gehen, da kann ich dir besser helfen“
Also klettern wir beide aus dem Pool und gehen in Philipps Zimmer. Dort hebt er mich hoch und legt mich auf sein Bett. Als er mich hochhebt merke ich, dass sein Penis etwas ansteht und meinen Bauch streift.
,,Entspann dich einfach“ sagt er noch zu mir und beginnt langsam mit seinem Finger durch meine Spalte zu streichen bis er meinen Kitzler berührt und ihn langsam massiert. Wieder fährt ein Schauer durch mich durch. Es fühl sich einfach so geil an. Mit seiner anderen Hamd greift er an meine Brust und beginnt meine Nippel zu streicheln.
Ich stöhne lauf auf ,,Ohh bitte hör damit nicht auf, das fühlt sich toll an!“

Doch kaum habe ich das gesagt hält er inne. Ich möchte schon protestieren aber er kommt mit seinem Gesicht ganz nah an meins heran und flüstert ,,Ist das auch wirklich in Ordnung für dich?“
Ich bringe nur ein seufzendes ,,Ja“ über die Lippen.
,,Hattest du schonmal einen Orgasmus?“ Ich schüttel den Kopf woraufhin er freundlich lächelt ,,Dann werden wir das mal ändern“ seine Lippen nähern sich meinen und schlussendlich gibt er mir einen langen Kuss bei dem u der Zumgen miteinander spielen ,,Dieses Kribbeln das du spürst, ist pure Lust. Und wenn du willst zeige ich dir, wie du sie los wirst“

,,Und wie ich das will“ seufze ich.
Sein Gesicht entfernt sich wieder von meinem und er begibt sich zu meinen Füßen. Vorsichtig spreizt er meien Beine und macht dann das, was ich nie erwartet hätte. Seine Zunge beginnt mit meinem Kitzler zu spielen und es fühlt sich einfach nur geil an. Teilweise schlängelt sie sich sogar in meine Spalte doch die meiste Zeit bleibt sie an meinem Kitzler. Ich stöhne laut und beginne meine Brüste zu kneten. Dann ist es so weit ,,Oh Philipp. Ich… ich kann nicht mehr! Das ist so geil. Oh jaaaaaa!“ Mein ganzer Körper verkrampft sich und ich beginne mich zu winden. Doch Philipp hört nicht auf sondern macht einfach weiter bis ich schwer atmend zur Ruhe komme ,,Ich will das nochmal erleben. Das war wunderschön!“ Sage ich heftig atmend.

,,Na schön“ Philipp zieht seine Hose aus und sein Penis springt hervor ,,Du machst aber große Augen“ er ertappt mich dabei, wei ich auf seinen Schwanz starre ,,willst du ihn mal anfassen?“ Ich nicke und greife vorsichtig nach seinem riesigen schwanz. Er ist gut zwanzig cm lang und fünf Zentimeter dick.
Ich beginne damit, meine Hand leicht hoch und runter zu bewegen, solange bis mein Bruder anfängt leise zu stöhnen.
,,Das reicht erstmal“ sagt er und ich lasse seinen Schwanz los.
,,Meinst du der passt in mich rein?“ Frage ich.

,,Wir können es je probieren. Setz dich einfach mal drauf“ wie er gesagt hat, setze ich mich breitbeinig über ihn und lasse mich langsam sinken. Als seine Eichel in meiner Spalte versunken ist, verziehe ich das Gesicht vor Schmerz, da ich auf einen Widerstand stoße. ,,Es geht nicht tiefer. Er zerreißt mich!“
,,Leg dich hin, Süße und entspann dich. Es geht bestimmt tiefer“

Kaum liege ich auf dem Rücken, setzt er mit seinem Schwanz erneut an ,,Oh Mia, du bist so eng!“ Stöhnt er. Wieder stößt er auf den Widerstand und ich zucke leicht zusammen. Jetzt lehnt er sich wieder zu mir nach vorne und gibt mir einen Kuss während er seinen Schwanz ein wenig zurück zieht. Ich verschmelzen in dem Kuss, als er plötzlich seinen ganzen Penis ruckartig in mich reinschiebt. Vor Schmerz reiße ich die Augen auf und stöhne in den Kuss. Es fühlt sich an als würde ich von innen platzen. Sein schwanz füllt mich komplett aus. Eine kleine Träne läuft mir über die Wange, die Philipp behutsam mit dem Finger gestreift.

,,Keine Angst, das schlimmste hast du überstanden, jetzt wird nichtmehr weh tun“
Mit sanften Stößen beginnt er mich zu ficken, sodass ich wieder beginne zu stöhnen. Diesmal nicht vor Schmerz, sondern vor Lust. Philipp stöhnt ebenfalls laut ,,Oh, kleine Schwester. Du bist soooo eng!“
,,Bitte mach schneller, Philipp. Ich will dich ganz in mir spüren!“

Er beginnt mich fester zu stoßen und vor allem tiefer. Meine Brüste wackeln im Tackt mit und mein Stöhnen findet kein Ende. Als Philipp noch ein kleines Ei aus dem Nachttisch holt, das anfängt zu verbrieren ist es entgültig vorbei. Er legt das verwirrende Ding zwischen meine Schamlippen, genau auf meinen Kitzler und Fickt mich weiter. Wieder bahnt sich ein gewaltiger Orgasmus an. Ich beginne förmlich zu schreien doch dieser Orgasmus ist anders als der zuvorige. Er ist viel heftiger, ich schreie meine ganze Lust hinaus und flehe Philipp aufzuhören doch er macht einfach weiter, dass mir schwarz vor Augen wird und ich kurz wegknicke. Als ich wieder einigermaßen bei Bewusstsein bin, zieht er seinen Schsnz aus mir heraus und spritzt sein Sperma auf meinen Bauch.
,,Das war geil Mia!“ Sagt er während er meinen Bauch abgewischt.

,,Ich will nochmal einen Orgasmus haben!“ Flehe ich ihn an. Doch in diesem Moment geht die Haustür auf und unsere Mutter ruft durchs Haus: ,,Philipp, Mia wir sind wieder da!“
,,Heute nichtmehr, Mia. Aber wir wiederholen das auf jede Fall!“ Flüstert Philipp und wir ziehen uns schnell wieder an ,,Warte!“ Sagt Philipp und wirft mir eine Unterhose mit einem kleinen Vibrator dran zu. ,,Zieh die an, dann kann ich dich heimlich verwöhnen“ Kaum habe ich sie an, drückt Philipp auf eine Fernbedienung und das kleine Ding beginnt zu vibrieren. Damit bin ich noch den ganzen Tag lang rumgelaufen, auch wenn es sehr schwer war, mir nichts anmerken zu lassen. Philipp und ich ficken jetzt öfter zusammen, wenn unsere Eltern außer Haus sind. Zum Glück haben sie noch nichts bemerkt.

Die geilsten Sexfilme aus Deutschland sofort anschauen. Täglich neue Pornos aus allen Kategorien ungeschnitten ansehen! Geile Fickfilme versauter und hemmungsloser Amateure die süchtig machen. ErotischeSexgeschichten.org wünscht dir viel Spaß!


Hat dir diese Geschichte gefallen? Bewerte sie!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (200 Votes, Durchschnitt: 8,85 von 10)
Loading...Loading...

Kommentare

Dirc 4. Mai 2020 um 7:26

Geile Geschichte. Davon hätte ich gerne mehr.

Antworten

Sammy 4. Mai 2020 um 15:18

Wow, was für eine geile Geschichte!
Ich stell mir gerade vor, wie toll das sein muss, seine süße kleine dreizehnjährige Schwester zu entjungfern, ihre kleinen festen Tittchen zu kneten, die saftige muschi zu lecken…
Eigentlich genau das richtige Alter fürs Erste Mal!

Antworten

Sebastian 5. Mai 2020 um 1:19

Schwester bumsen??
Geil, immer feste druff!!
Und erst 13 isse?? Nu erst recht! Geiles kleines Teeniefohlen, wir werden jetzt täglich Spaß miteinander haben – zumindest ich auf dir drauf!!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Alle Texte, Handlungen & Personen auf ErotischeSexgeschichten.org sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig!

50% Rabatt beim Black Friday

auf alle Webcams, Videos & Bilder!

Jetzt sparen!