Gruppenfick mit alten Freunden

Hinweis: Alle Texte, Handlungen & Personen auf dieser Seite sind Fiktion und frei erfunden und eingesendet von unseren Lesern. Sie sollen nicht dienen zu jeglicher Form von illegalen Handlungen.

Wir kennen uns schon aus Kindergartenzeiten. Wir, das sind Mario, Fenja, Dennis, Mandy, mein Freund Arne und natürlich ich, Lea. Während Mario und Fenja auch mit uns die Schule bis zum Abitur verbracht haben, haben sich Dennis und Mandy nach der Grundschule mit ihren Eltern nach Ibiza verzogen. Erst vor ein paar Wochen zog es sie wieder zurück hier nach Hamburg. Da ist es nur allzu natürlich, dass wir uns zu einer zünftigen Party zu sechst in unserem Haus treffen mussten.

Ein großes Hallo, Küsschen hier und da, knuddeln gleich zu Beginn. Aber.. irgend etwas hat sich verändert bei Mandy und Dennis. Waren sie früher eher die zurückhaltenden Genießer, so sprudelt besonders aus Mandy jetzt die pure Lebensfreude heraus. Die Zeit auf Ibiza hat ihr echt gut getan! Jeder hat irgend etwas zu Essen und zu Trinken zur Party mitgebracht und wir schlemmen nach Herzenslust, genehmigen uns das ein oder andere, besser gesagt.. das eine UND das andere Kaltgetränk.

Die Stimmung ist echt gut, auch beim Betrachten der diversen Fotos und Videos aus Kindertagen. Dazu gehört natürlich auch was heißes… denn wir Jungs haben damals, mit 12 Jahren unsere Mädels dazu überredet, sich für uns mal ganz nackt zu machen. Oh oh, da macht sich bei den dreien das eine oder andere rote Bäckchen breit, wie sie das sehen. Die drei superschlanken Girlies mit den damals gerade sprießenden Brüsten und ihren haarlosen Muschis… einfach genial! Irgendwann so nach 22 Uhr meint Dennis dann „Hey, sagt mal, also ICH hätte nichts dagegen, wenn wir die Mädels von damals mit denen von heute vergleichen würden.

Aber dazu, ihr süßen Mädels… müsstet ihr euch… wie damals, völlig blank machen! Was meint ihr drei, tut ihr das für uns?“ Wir drei Mädchen prusten los. „Das könnte euch so passen, hä? Ihr wollt uns also nackt haben? Das würden wir ja gerne auch machen für euch. Aber… nur dann, wenn ihr drei Burschen euch VORHER ebenfalls auszieht! Und zwar alles!!“ antworte ich auf diesen Wunsch der Jungs und bekomme von Mandy und Fenja sofort Zustimmung.

Wir drei skandieren sofort „AUSZIEHN AUSZIEHN AUSZIEHN!!!!“ Und noch ehe wir eine passende Musik dazu auflegen können… haben sich alle drei ruck zuck die Klamotten vom Leib gerissen. „OH MEIN GOTT!!! W A S FÜR RIESENSTÄNDER SIND DAS DENN!!“ Dass mein Arne über einen grandiosen Freudenspender verfügt wusste ich ja. Aber die Lanzen von Mario und Dennis… übertreffen meinen Arne deutlich! Nicht, dass mir Arnes Schwanz ein ums andere Mal die Seele aus dem Leib fickt und ich damit mehr als zufrieden bin… aber die zwei echten Brummer… die muss ich unbedingt mal in mir spüren! Wir drei Mädels kriegen das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht, wir sabbern geradezu angesichts d i e s e s Anblickes!„Und jetzt ihr geilen Stuten.

Runter mit den Klamotten! Aber schön langsam!“ ruft Dennis. Im Handumdrehen hat er eine CD eingelegt und spielt D E N Stripsong… YOU CAN LEAVE AOUR HAT ON. Und los geht’s. Unsere Shirts bzw Blusen streifen wir noch ziemlich zügig ab. Mit den BH´s lassen wir uns aber richtig Zeit. Ja, aus den ehemals schmalbrüstigen Mädchen sind, wie wir selbst erstaunt feststellen, inzwischen richtig stramme Tittenträgerinnen geworden! Ich selbst hab feste 80 B-Brüste mit ziemlich langen, dunklen Nippeln und einem relativ großen Warzenhof.

Ich bis die erste, die sich ihres BH´s entledigt, begleitet von Jubelrufen der drei Jungs. Dann ist es an Fenja, sich oben herum nackig zu machen. Gekonnt und langsam lässt sie die Träger über die Schultern rutschen, öffnet sie den Verschluss auf dem Rücken und steigt mit den Armen aus den Trägern. Ihren BH hält sie aber noch schützend über ihre wirklich geilen Titten Marke 85 C. Wie sie dann den BH fallen lässt und ihre strammen Möpse schwer atmend den Blicken frei gibt.. kommen Beifall und schrille Pfiffe von unseren Jungs und so was wie „HAMMERGEIL!!“ Gefolgt mit rhytmischen Rufen MANDY MANDY MANDY… Die meint aufgeregt stotternd „hey Jungs… da brauche ich aber eure Hilfe… also los, kommt schon und packt meine Bomben aus..“ Mit zitternden Fingern lösen die Jungs ihren Verschluss und.. lassen sie langsam die Körbchen herunter gleiten.

Was da zum Vorschein kommt (und natürlich sofort durchgeknetet wird..) hat den Begriff BOMBE wahrlich verdient. 90D! Aber offenbar immer noch sehr, sehr fest!! Klar, dass die Jungs ihre Finger nicht bei sich behalten können!„Hey hey… Finger weg! Wenigstens jetzt noch“ gehe ich grinsend und mahnend dazwischen. Und damit die Stimmung nicht abreißt… ziehe ich mir unter meinem kurzen Rock mein Höschen aus und werfe es Dennis zu. Fenja und Mandy schauen etwas komisch drein.

Dann meint Fenja, dass sie und Mandy… nicht mit Slips dienen könnten. „Wir.. wir sind… immer blank drunter.. schlimm?“ Arne meint „Absolut nicht schlimm. Ich wünsche mir das schon lange, dass Lea dazu den Mut aufbringt“ klingt seine Stimme fast klagend. „Ab sofort, Liebster… ab sofort werde ich NIE WIEDER EINEN SLIP TRAGEN. FÜR DICH mein Liebling“ sage ich, während ich auf ihn zugehe und ihn besonders intensiv küsse. Jetzt meldet sich Dennis wieder.

„Na los, macht schon… runter mit den Röcken! Ich will euch jetzt komplett nackt sehen!“ „Wie der Herr es befiehlt“ säuselt seine Mandy. Wir stellen uns mit dem Rücken zu unseren Jungs nebeneinander auf, öffnen die Sicherungshäkchen an den Miniröcken, zippen die Reißverschlüsse runter. Und während wir die Minis langsam über die Hüften bis zum halben Po herunter lassen, beugen wir uns mit durchgestreckten Beinen nach vorn. Dann fallen die Röcke ganz und unsere drei nackten Ärsche sind vollständig zu sehen.

Wir wollen uns gerade aufrichten, da ruft Dennis „So stehen bleiben!“ Hinter uns stehen unsere Jungs auf. Wenige Sekunden später… drücken sich die prächtigen Lanzen in unsere natürlich schon total feuchten Mösen. Und zwar jeder Kerl bei einem anderen als dem seinen Mädchen… Wir stöhnen alle drei los. Nicht genau zu wissen, welches Rohr da gerade in uns steckt macht uns nur noch geiler! Mein Arne macht den Anfang und schlägt Fenja mit der flachen Hand auf ihren Prachtarsch während er kräftig in sie hinein stößt.

Aber auch Mandys und mein Hintern kriegen ordentlich was ab! Herrlich!!! Nur… warum hat Arne das nicht längst schon bei mir so gemacht? Jedenfalls ist das so richtig, richtig geil, von hinten gefickt und dabei auf den Arsch geschlagen zu werden!Die drei reißen uns an den Haaren hoch und drehen uns um. Dann tauschen sie untereinander, ziehen uns mit um ihre Hüften geschwungenen Beinen hoch und rammen ihre Freudenspender dieses Mal von vorne in unsere glitschigen Spalten! Ganz ehrlich, wir drei haben uns nicht abgesprochen… aber nach etwa zehn tiefen Schüben… kriegen wir alle drei gleichzeitig einen Wahnsinnsorgasmus! Dabei zappeln wir ordentlich herum, unsere Ficker müssen alles geben, damit wir nicht von ihren Lanzen rutschen.

Aber sie halten uns gut fest!Kurz nach dem zweiten..(!!) Orgasmus setzen sie uns dann ab. Und wieder zerren sie an unseren Haaren. Sie setzen sich auf die große Couch, drücken uns auf die Knie und verlangen von uns, dass wir sie jetzt gründlich blasen sollen. „Jaaaaaa, da freue ich mich schon den ganzen Abend drauf“ sage ich lüstern und verleibe mir Marios Monsterschwanz ein. Erst nur das kleine Köpfchen, ich spalte seine Eichel leicht mit meiner Zunge, was ihm wohl besonders gefällt! Aber auch bei Fenja mit meinem Arne und Mandy mit meinem Arne geht es hoch her.

Zentimeter um Zentimeter bahnen sich die Latten ihren Weg bis tief in unsere Schlunde. Dabei bemerke ich den Unterschied zwischen Marios und Arnes Schwanz sehr deutlich! Und er… nimmt keine Rücksicht darauf, er verlangt einfach von mir mit sanftem Druck auf meinen Hinterkopf, dass ich ihn ganz aufzunehmen hätte!Anfangs tue ich mir noch schwer, aber nach wenigen Schüben habe ich dieses Monsterteil komplett in meinem Hals. Nur gut, dass mein Freund und ich das so oft geübt haben, das Atmen nur durch die Nase klappt gut.

Und der Würgereiz ist bald vorbei. Arne löst sich von seiner Maulfotze, legt sich auf das Sofa und zieht mich über ihn, wobei er in meinen kleines Arschloch eindringt. „Einigt euch, ihr beiden Schwanzträger, einer fickt sie ins Maul, der andere… besorgt es ihr in einem Doppel in die Fickfotze. Und die zwei geilen Weiber… kraulen und lecken uns die Eier und spielen mit ihren Zungen an Leas Fotze. Ich will, dass sie so explodiert wie noch nie!!“Ups, so fordernd kenne ich meinen Arne gar nicht.

Und was soll ich sagen… das zweite mal erst erlebe ich eine DP. Dass mein Liebster mir dabei auch noch auf meine Hinterbacken schlägt… mein Glück könnte nicht größer sein. Total aufgegeilt dauert es dann auch nicht lange, bis ich meinen größten Orgasmus ever erlebe! Ich krähe, schreie, zappele wild herum, die zwei anderen Mädels kneifen mir derweil in meine Titten und zwirbeln meine Nippel! Wie sich dann Mandy auf einen der Schwänze hockt, Arne sie in den Arsch fickt, knutschen wir drei Mädels wild miteinander.

Mir war bisher nicht bewußt, wie geil das ist, von einer Frau geküsst zu werden! Nur gut, dass unsere drei Jungs so geil drauf sind, dass sie zunächst Mandy zu einem gigantischen Höhepunkt ficken bevor sie auch Fenja auf die gleiche Weise in den Wahnsinn gefickt wird und ebenso wie wir zwei anderen vorher ihren wahnsinnigen Höhepunkt erlebt!„Auf die Knie mit euch und reißt eure Fickmäuler auf! Jetzt… gibt es eure Belohnung“ ruft Mario aus.

Blitzschnell knien wir vor den drei wild tanzenden Lanzen und nehmen die Latten noch mal kurz in den Mund. Wenige Sekunden später, wir hatten unsere Köpfe im Dreieck eng aneinander geschmiegt, kriegen wir aber so was von Ladung… der pure Wahnsinn! Auf unsere Haare, unsere Augen, die Nase und natürlich das meiste direkt in unsere danach lechzenden Mäuler. Hocherfreut nehmen wir zur Kenntnis, dass alle drei Jungs auch nach dem Abspritzen noch steif genug sind um uns auf den Boden gezerrt erneut in unsere Fickmösen eindringen und uns ein weiteres Mal das Lied der Geilheit singen lassen.

Erst danach werden die drei Zuckerstangen so langsam weicher. „Hey Mädels, das war absolut geil! Müssen wir bald mal wieder machen. Wild durcheinander vögeln ist das Größte“ keucht mein Arne und die Herren geben sich Highfive. Die nächste Viertelstunde wird dann auf der Couch gekuschelt, jede von uns mit ihren eigenen Kerlen. Au Mann, diese Jungs wissen, wo und wie sie uns anfassen müssen, damit wir bloß nicht unsere Geilheit verlieren!Nach einem Blick von Dennis auf seine Armbanduhr meint er „ist gerade mal 23.

30 Uhr. Die richtige Zeit in unsere Stammdisco von damals zu gehen. Ja, die gibt es wirklich noch! Habt ihr Bock?“ Na aber sowas von Bock haben wir darauf, nach vielen Jahren mal wieder so richtig einen abzuzappeln! „Aber Mädels… die Slips bleiben weg. Und die BH´s auch! Wir wollen euch nackt drunter wissen, okay?“ Ich antworte für alle drei mit „Na klar, was denkt ihr!!“ Eine halbe Stunde später, kurz vor Mitternacht, betreten wir die Disco.

„Früher war das voller hier, meine ich“ sagt Arne. Das stört uns aber nicht wirklich, dürften immer noch so an die 150 Leute da sein. Die Bässe bummern wie früher, pure Disco-Mucke. Erstaunlich, sogar unsere Jungs tanzen freiwillig mit! Ich sehe aus den Augenwinkeln, wie Dennis zum DJ-Pult geht und sich dort kurz mit dem DJ unterhält. Verstehen kann ich nichts, aber an den verwunderten Augen des DJ erkenne ich große Fragezeichen, ein kurzes Überlegen, dann ein breites Grinsen von ihm und Daumen hoch.

Mit eben so einem Grinsen kommt Dennis zu uns zurück auf die Tanzfläche. Er zieht mich zu sich heran. Zu den beiden anderen sagt er, sie mögen sich nicht ihre eigene Frau auswählen. Und dann meldet sich der DJ: „Leute, so was hab ich auch noch nie erlebt… da wünscht sich einer einen der Klassiker der Schmusehits überhaupt! Jungs, ich spiel ihn für euch. Dafür wollen wir jetzt aber was sehen.. okay? Und los geht´s“.

Ich bin mir fast sicher, dass keiner der anderen Gäste d e n Song noch kennt. Es ist:Jé taime! Dennis schmachtet mich total an. Wir küssen uns heftig, während seine Hände mir das Shirt aus dem Rockbündchen zieht und es mir kurzerhand mit erhobenen Armen über den Kopf streift. Meine Titten sind jetzt blank, was von den anderen Besuchern mit AUSZIEH AUSZIEHN AUSZIEHN – Rufen begleitet wird. Unsere Freunde tun es uns gleich und ruck zuck sind drei Weiber oben ohne!Aber die rufe gehen weiter….

ein fordernder Blick in meine Augen… ein Nicken von mir… und auch mein Röckchen fällt. Übrigens genau so wie bei unseren Freunden… Nicht untereinander abgesprochen gehen wir drei vor unseren Tanzpartnern in die Hocke und zerren ihnen ihre Jeans herunter, unter denen sie alle drei blank sind. Und dann bieten wir den Gästen die wohl heißeste Action, die sie jemals in einer Disco gesehen haben! Wir springen unsere Partner direkt an, sie verst4ehen das natürlich sofort und drücken uns ihre steifen Stangen sofort in unsere Fickmösen.

Wie gesagt, keiner mit seiner eigenen Partnerin! Der Kreis um uns herum füllt sich, der DJ gibt besonders dann Gas, wenn in diesem Song gestöhnt wird!! Und das passiert häufiger! Wir passen uns dem Lied an, lassen uns durchvögeln und stöhnen und keuchen einfach mit!Drei wilde Ritte zeigen wir den anderen Besuchern mitten auf der Tanzfläche, lautstark heraus geschriene Höhepunkte von uns Mädels inklusive! Dann steige ich als erstes herunter, gehe breitbeinig vor diesem Hammerschwanz in die Hocke.

Ich fingere mich selbst weiter während ich dieses Prachtexemplar erst ganz langsam und nur die Spitze, aber bald schon komplett mir einverleibe! Der Mörderhammer berührt mein Zepfchen im Hals. Auch die zwei anderen Lanzen finden den gleichen Weg. Wenig später haben wir drei Mädels dann wieder unsere „Belohnungsposition“ eingenommen. Und wie vorher zu Hause, kriegen wir erneut eine volle Ladung ab! Unsere Gesichter sind total verschmiert. Ein ganz junges Ding, glaube nicht, dass sie schon 18 ist… tritt an Fenja heran und flüstert ihr was ins Ohr.

„Aber sicher doch… bedien Dich einfach“ höre ich sie noch sagen, da zieht dieses junge Ding sich völlig nackt aus und macht sich daran, nacheinander das reichlich vorhandene Sperma von den Gesichert zu schlecken! Die Meute tobt! Ich will mal so sagen… viele Getränke haben wir sechs bis um vier am Morgen nicht bezahlt! Wir Mädels mussten nur versprechen, dass wir nackt blieben… ach Jungs… nichts lieber als das!!! „Nur gucken, nicht anfassen“ mahnt mein Arne mit erhobenem Zeigefinger!Gegen Viertel nach vier machen wir uns auf den Heimweg.

Nackt… wir Mädchen bleiben nackt auch auf dem Weg nach Hause. Mit der Folge, dass die Jungs gleich im Hausflur erneut über uns hergefallen sind… dieses Mal aber jeder mit seiner. Ein kurzer Absacker noch, dann bleibe ich mit meinem Arne allein in unserer Wohnung zurück. Was für ein geiler Abend! Das kann man einfach nicht mehr toppen! Hab ich gedacht… mich von meinem Mann bis morgens um zehn wiederholt in verschiedenen Stellungen ans Bett, an den Tisch gefesselt nehmen zu lassen und mir dabei auch noch den Hintern versohlen zu lassen stellt alles in den Schatten.

Meine Arschbäckchen glühen fast, wie er dann endlich von mir ablässt und meine Fesseln löst. „Alles gut, Liebling?“ fragt er leise und küsst meine Stirn. „Ach mein über alles geliebter Mann, allerliebster Arne… Du ahnst nicht im Geringsten wie gut es mir gerade geht! Dich so zu erleben und mich selbst dabei zu erwischen, dass mich die Popohaue so dermaßen geil machen kann… niemals hätte ich das zu träumen gewagt. Ich liebe Dich über Alles! Aber jetzt sollten wir mal ne Mütze Schlaf nehmen, oder?“ „Hast ja recht… wenigstens eine kleine Mütze.

Schlaf gut, Liebes“. Muss ich noch extra erwähnen, dass ich meinen Göttergatten am Morgen um 11 wie soll ich sagen… mündlich… geweckt habe? Hatte er sichA verdient!! E N D E.

Die geilsten Sexfilme aus Deutschland sofort anschauen. Täglich neue Pornos aus allen Kategorien ungeschnitten ansehen! Geile Fickfilme versauter und hemmungsloser Amateure die süchtig machen. ErotischeSexgeschichten.org wünscht dir viel Spaß!


Hat dir diese Geschichte gefallen? Bewerte sie!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (35 Votes, Durchschnitt: 8,71 von 10)
Loading...Loading...

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Alle Texte, Handlungen & Personen auf ErotischeSexgeschichten.org sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig!

50% Rabatt beim Black Friday

auf alle Webcams, Videos & Bilder!

Jetzt sparen!