Freundin wird in der Firma schön durchgefickt

Bitte beachten Sie: ALLE Texte, Handlungen & Personen auf ErotischeSexgeschichten.net sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig! Diese Plattform soll NICHT zu Straftaten oder Gewaltverherrlichung dienen!

Sandra meine Süße, radelte letzte Woche, wie fast immer wieder auf Arbeit. Sie fährt ca. eine knappe Stunde und hat so am Morgen schon Ihre erste Fitnesseinheit hinter sich, da Sie auch nicht gerade langsam fährt, kommt Sie meist ziemlich verschwitzt an der Firma an und muß sich erstmal auf Toilette frisch machen, leider gibt es keine Duschen, also muß das Waschbecken ausreichen… Ein weiterer Nachteil ist, das es in der fast reinen Männerfirma keine getrennten Waschräume gibt, sondern nur getrennte Toiletten, die aber auch in einem Raum sind!
Als Sie vor der Firma Ihr Rad abstellte, kam auch Thomas gerade angeradelt, was Sandra etwas erstaunte, da Sie um diese Uhrzeit am Morgen fast immer die Erste war und sich dauch immer in Ruhe umziehen und frisch machen konnte!
He, sagte Sandra zu Thomas, was machst Du denn schon hier und dann mit dem Fahrrad und nicht mit Deinem Auto?
Hi Sandra, sagte Thomas, mein Firmenwagen ist seit gestern in der Werkstatt und heute hab ich keinen Außentermin und dachte mir, da fahr ich bei dem schönen Wetter gleich mal mit dem Rad! Bin leider viel zu zeitig, hätte nicht gedacht so fix da zu sein!
Thomas hielt Sandra die Tür auf und beide gingen in die Firma und Richtung Waschraum/Toilette, dort angekommen stellt Sandra Ihre schwere Radtasche neben einen Sthl und sah Thomas fragend an…
Du ich müßte mich kurz frisch machen und umziehen, magst Du so lange draussen warten? Ich kann mich ja auch auf der Männertoilette umziehen entgegnete Thomas, da kannst Du Dich am Waschbecken inzwischen frisch machen, ich hab nicht so sehr geschwitzt, muß mir nur frische Klamotten anziehen!
Thomas verschwand in der Männertoilette, schloß die Tür hinter sich und Sandra holte Ihre Büroklammoten aus Ihrer Radtasche. T-Shirt, einen kurtzen Rock, BH und Absatzschuhe….
Was Sie nicht ahnte, Thomas saß auf der zuen Toilette und beobachtete Sie durch das Schlüsselloch, und so konnte er sehen, wie meine Freundinn sich Ihre Radhose über Ihren Knackpo zog und kurz darauf das Oberteil auf dem Stuhl landete und Sie nur noch in Slip und schwarzen Sport BH am Waschbecken stand!
Sandra fing sich an mit einem Waschlappen zu waschen, Arme, Beine, Achseln, Rücken so gut es ging, kurz den BH hoch geschoben und die großen festen Brüste eingeseift und abgewaschen, heute mal alles etwas schneller, denn Thomas konnte ja jederzeit aus der Toilette rauskommen! Der genoß aber den Blick durchs Schlüsselloch auf Sandras herrlichen Körper und die gerade frei schwingenden großen Hammertitten! Er konnte sich gar nicht satt sehen und mußte gleich daran denken, wie Ihm Andreas von der Nacht nach der Firmenfeier erzählt hatte, als die halbe Firma diese Traumfrau durchgefickt hatte, er war leider damals krank gewesen und konnte so leider nicht an dieser Orgie teilnehmen, was er im Nachhinein sehr bedauerte!
Umgezogen war Thomas längst, aber das Ergebnis seiner Beobachtungen war ein harter Schwanz in seiner Jeans und er überlegte, hole ich mir hier jetzt gleich Einen runter oder gehe ich jetzt raus und schaue mal was passiert, vielleicht geht ja was, denn Sandra ist ja kein Kind von Traurigkeit…
Also machte er die Tür auf und tat ganz überrascht Sandra so leicht bekleidet am Waschbecken stehen zu sehen, Sie hatte gerade noch schnell Zeit sich den Sport BH wieder über Ihre Titten zu ziehen, aber auch so war es ein traumhafter Anblick, der kleine feste Arsch, der nur von einem gelben Mimislip bedeckt war, der auf Ihrer braunen Haut einfach super aussah, und kaum was von den beiden Arschbacken bedeckte, die langen schlanken Beine, der makellose Rücken und die blonde halblange Mähne, die Sandra bis kurz über die Schulter reichte!
Sandra drehte den hübschen Kopf zu Thomas herum und sah Ihn mit Ihren blauen Augen über die Schulter an und sagte zu Ihm, na schon fertig, bei mir dauert es noch einen Moment, mußte mich ja auch ein bißchen waschen, da ich beim Rad fahren heute so ins schwitzen gekommen bin! Entschuldige bitte, das Ich hier so halbnackt rumstehe, ich hoffe Dich stört es nicht!
Aber Hallo entgegnete Thomas, bei dem Body wird ja jeder Kerl schwach und ich kann mir nicht vorstellen, das das irgendeinem Kerl nicht gefällt Dich so wie jetzt vor mir zu sehen!
Oft hatte Thomas Sandra schon auf dem Gang im Büro hinterher gesehen, wenn sie diesen im Minirock und High Heels entlang lief und im Zimmer von Chef verschwand und dort eine ganze Weile blieb und der Chef dann auch immer nicht gestört werden durfte…
Tja Chef müßte man sein…
Thomas wurde etwas mutiger und ging zwei Schritte auf Sandra zu, da Sie Ihn noch immer über die Schulter süß anlächelte und scheinbar kein Problem mit seiner Anwesenheit hatte!
Er stand dann ca. 5 Zentimeter hinter Ihr, und sein Schwanz pochte noch mehr in seiner Hose und drängte ins Freie, durfte aber noch nicht. Thomas fuhr Sandra mit einem Finger leicht von Oben nach Unten das Rückrad entlang und merkte, wie Ihr Körper leicht zitterte, aber nicht vor Kälte, denn in der Toilette war es sehr warm, sondern es machte sich eine leichte Erregung in Ihrem Körper breit…
Unten an Ihrem Slip angekommen nahm er die zweite Hand und und ging mit beiden Händen am Saum Ihres Slips zur Seite an Ihre Hüfte und legte seine warmen Hände auf diese und zog Sandra mit leichtem Druck in Richtung seines Unterleibes, bis Sie seinen Riemen durch seine Jeans an Ihrem Knackarsch spürte!
He, sagte Sandra, so war das aber nicht gemeint, das wird mir langsam zu gefährlich mit Dir!
Wieso, gefällt Dir nicht, was du spürst? Fragte Thomas Sandra.
Statt zu antworten, drückte meine Süße Ihren geilen Hintern noch etwas mehr an Thomas Hose um seinen Schwanz noch etwas intensiver zu spüren! Reicht Dir das als Antwort?
Thomas Hände wanderten wieder Sandras Rücken nach oben und am BH angekommen, griff Thomas unter Ihren Armen durch nach Ihren großen Titten, die noch im Sport BH verpackt waren, und knetete beide leicht! Sandra, die sehr auf Berührungen Ihrer herrlichen Brüste reagierte, fing an leicht zu stöhnen und rieb Ihren Hintern noch etwas mehr an Thomas Unterleib…
Thomas war jetzt sehr froh, sich vor 10 Minuten auf der Toilette keine runter geholt zu haben und war jetzt richtig scharf, die Sekretärin der Firma, die schon so einige Kollegen aus der Firma flach gelegt haben, ordentlich durchzuficken!
Sandra stützte sich am Waschbecken ab und hatte Ihre Beine leicht gespreitzt, Thomas drückte sich noch immer von hinten an Ihren Unterleib, eine Hand knetet die linke Brust durch den BH und die rechte Hand von Thomas hatte den Weg zwischen Ihre Schenkel gefunden und griff Sandra von vorn an Ihre mit dem gelben Slip bedeckte Möse und rieb diese mit der ganzen Hand erst vorsichtig und dann immer fester und fordernder!
Sandra stöhnte immer lauter und Thomas bemerkte, das Ihr kleiner Slip zwischen Ihren Beinen langsam etwas feucht wurde und somit Fickbereitschaft signalisierte!!!
He Thomas, wie lange willst Du mich denn noch quälen, stieß Sandra plötzlich hervor, und die anderen Kollegen kommen auch bald, wir haben nicht mehr so viel Zeit!
Los ficke mich jetzt endlich, ich möchte Deinen Schwanz jetzt in meiner kleinen geilen Fotze spüren!!!
Thomas war eigentlich nicht Ihr Typ, etwas kleiner als Sie, Mitte 30, schon einen kleinen Bauchansatz, lange ziemlich ungepflegte schwarze Haare, verheiratet und 2 kleine Kinder. Aber jetzt war Sie heiß auf seinen Schwanz,der sich durch die Jeans ganz gut anfühlte!
Thomas ließ sich nicht lange bitten, streifte langsam Ihren Slip über Ihren Hintern, griff von hinten durch Ihre Beine an Ihre triefend nasse Votze, was Sandra laut aufstöhnen ließ! Dann öffnete er seine Gürtel, die Knöpfe an der Hose und streifte diese zusammen mit seinen Shorts nach unten und sein Schwanz sprang heraus und stand wie eine Eins bereit um diese Traumfrau zu begatten.
Mit der linken Hand nahm er Sandras linkes Bein und hob es in die Höhe, so das Ihre gierige nasse Jungfotze schön auseinander klaffte und Thomas seinen Riemen schön ansetzten konnte! Dieser war nicht so riesig, eher normal, ausgefahren ca. 17 cm lang und auch nur etwas über 4 cm dick aber dafür knochenhart, was meiner Süßen sehr gut gefiel!
Da die Fotze so naß war, hatte Thomas keine Probleme seinen Riemen in meiner Freundinn zu versenken und trieb sein Teil gleich bis zum Anschlag in die nasse Höhle, die schon von so vielen Schwänzen benutzt worden ist!
Dann begann sich Thomas zu bewegen und fickte seine Kollegin ohne Rücksicht hart durch, was Ihr aber sehr gut gefiel und durch keuchen und stöhnen zu verstehen gab! Das spornte Ihn zusätzlich an und hämmerte wie wild seinen harten Riemen immer wieder rein und raus und durch die Heftigkeit seiner Stöße wurde Sandras Kopf immer wieder an die Wand der Toilette gestoßen, was ein lautes rythmisches Geräusch verursachte, was aber noch niemand in der Firma hören konnte, da die Beiden immer noch allein waren und sich Ihrer Lust hingeben konnten! Sandra hatte inzwischen Ihr linkes Bein wieder auf dem Boden gestellt, so das Thomas Sie mit beiden Händen an den Hüften packen konnte um seine Stöße noch mehr zu dirigieren, auch Sandra bewegte Ihren perfekten Arsch mit Thomas im Rythmus und genoß es so benutzt zu werden!
Dann zog sich Sandra den Sport BH über Ihren hübschen Kopf und knetet Ihre herrlichen dicken Titten mit einer Hand selbst, da Thomas mit Ihrem Unterleib zu beschäftigt war. Mit der anderen Hand mußte Sie sich immer noch am Waschbecken abstützen, da Thomas Sie weiterhin hart und schnell fickte! Ihr Fotzensaft lief in Strömen, sein Schwanz war geil damit verschmiert und bei jedem rein und raus schmatzte es herrlich und Thomas konnte es alles auch im hellen Licht der Toilette wunderbar sehen! Den geilen Arsch, den verschmierten Schwanz und das nasse Fotzenloch!
Manchmal zog er sein Teil ganz raus und konnte so in die kleine gedehnte Fotze blicken und das zart rose Fickfleisch schön erkennen, vor allem wenn er die beiden Arschbacken dazu noch etwas auseinander zog! Dann rammte er seinen harten Schwanz wieder in meine Süße rein fickte und fickte…
Sandras erster Orgasmus kündigte sich mit zucken in Ihrer Fotze an und kam dann mit voller Wucht und Sie mußte es einfach rausschreien so geil war es! Alles zuckte und zuckte, die Nippel Ihrer Titten standen hart ab und Thomas knetete eine von Ihnen als es Ihr kam… Sie mußte sich mit beiden Händen abstützen und bekam ganz weiche Knie, nur gut das Thomas Sie mit starker Hand hielt, sonst wäre sie auf den Boden gesunken! Es war aber auch schön, den Orgasmus mal rauszulassen und sich mal wieder richtig gehen zu lassen, da Sie immer noch allein in der Firma waren! Das war viel schöner, als sich immer wieder zusammen zu reißen, wenn Sie sich von Ihrem Chef oder einem andereren Vorgestzten auf irgendeinem Schreibtisch oder auf der Couch im Chefbüro des öfteren durchficken lassen mußte! Die Kollegen wußten das zwar, es mußte ja aber nicht gleich jedes mal die ganzen Firma mitkriegen, wenn sich wieder mal jemand mit der geilen Sekretärin vergnügte und das kam oft genug vor…
Aber zurück zu Thomas, dem Glücklichen, der gerade seinen Schwanz in Sandra drin hatte und Sie auch nach Ihrem Orgasmus noch ordentlich von hinten fickte!
Sandra wurde langsam etwas unruhig und hatte auch keine Ahnung, wie spät es inzwischen war, denn Sie hatte wärend der Bummserei Zeit und Raum um sich herum völlig vergessen. Sie drehte sich zu Thomas herum, lächelte Ihn an und sagte zu Ihm, he Du kleiner geiler Stecher, das machst Du wirklich ganz gut, aber es wäre schön, wenn Du jetzt bald fertig wirst und Deinen Saft in mich rein spritzt odder soll ich Dir Deinen Schwanz noch etwas blasen und Du spritzt mir einfach alles in meinen Mund! Ich möchte nicht, das Du mir alles auf meinen Körper spritzt, da ich mich hier nicht duschen kann, ja?
Ok. Du geiles Luder, ich möchte in Dir kommen, gern hätte ich Dich noch etwas weiter durchgefickt und noch paar Stellungen mit Dir ausgetestet, aber hier in der Toilette macht mir das auch keinen richtigen Spass, vielleicht können wir das mal wo anders fortsetzten?
Gern Thomas, ich würde auch lieber mit Dir weiter rumvögeln als mich jetzt an den Schreibtisch zu setzten, aber die nächste Firmenfeier kommt ja auch bald wieder… und wenn Du nicht so lange warten kannst, gibt es ja auch noch die Mittagspausen….
Als Thomas das hörte und er nun wußte, das er dieses Traumweib wieder mal ficken durfte, erhöhte er nochmal seine Intensität und stieß noch mehrmals kräftig in die nasse warme Fotze und nach paar Augenblicken spritzte er den ganzen Saft in 3 satten Schüben in die Kollegin hinein, nahm beide Traumtitten in die Hände und knetete diese nochmals zärtlich!
Sein schleimiger Schwanz war immer noch ziemlich hart als er ihn aus meiner Süßen herrauszog und ein letzter Tropfen auf die hellen Fließen klatschte!
Oh Gott, war das ein geiler Fick, sagte Thomas zu Sandra, die sich nun umdrehen konnte und Ihren Körper in Ihrer ganzen Schönheit dem Kollegen nun endlich von vorn präsentierte!
Er zog Ihren Kopf zu sich heran und küßte Sie auf Ihren weichen Mund! Danke!
Für was, fragte Sandra. Hab ich doch gern gemacht, gerne wieder!!!
Thomas lächelte die Sekretärin an und zog sich die Hosen wieder hoch, schnappte sich die Tasche und verschwand glücklich und zufrieden durch die Tür und ging in sein Büro!

Sandra ging nackt wie Sie war in die Damentoilette, denn jetzt mußte Sie unbedingt mal pissen und Thomas Sperma lief Ihr auch an den Innseiten Ihrer Schenkel herunter, Sie schloss die Toilettentür hinter sich und bemerkte nicht, wie Heinz von der Reinigungsfirma mit seinen Gerätschaften in den Waschraum kam und die Tür hinter sich verriegelte, damit er in Ruhe am Morgen die Toiletten und den Waschraum putzen konnte!
Früh hatte er hier immer seine Ruhe und danach konnte er die anderen Räume und den Aussenbereich reinigen! 2 mal in der Woche konnte er sich so zu seiner Rente etwas dazu verdienen und war froh diesen Job zu haben, zumal es hier die total hübsche junge Sekretärin gibt, von der er schon oft geträumt hat und auch als Wichsvorlage hatte Sie Ihm schon oft gedient, wenn er am Abend allein zu Hause war und sich fast täglich an seinem Schwanz herumspielte! Ihr Büro putzte er immer besonders intensiv, um dieses geile junge Ding etwas länger beobachten zu können, vor allen wenn Sie im Sommer die ganz kurzen Miniröcke an hatte und Sie die Akten ganz oben aus dem Schrank holen mußte und sich so weit reckte, das der Rock noch weiter nach oben rutschte und er Ihre herrlichen Schenkel betrachten konnte!
Heinz drehte sich gerade wieder herum und wollte auf die Damentoilette zugehen, als deren Tür aufging und Sandra die hübsche Sekretärin splitternackt vor Ihm stand….

Aber das ist schon wieder eine neue Geschichte, wenn Ihr diese auch lesen wollt, bitte schreibt mir und bewertet diese Story….

Die Oktoberfest Challenge! Aische meets BANG-BOSS

  • Dauer: 15:37
  • Views: 481
  • Datum: 03.10.2013
  • Rating:

Voll in die Fresse gepisst

  • Dauer: 2:40
  • Views: 342
  • Datum: 27.04.2012
  • Rating:

Sugardaddy in Amerika getroffen GESHOPPT UND GEPOPPT!

  • Dauer: 7:22
  • Views: 3
  • Datum: 18.02.2018
  • Rating:

REKORD – So viel Sahne gab es noch nie

  • Dauer: 5:33
  • Views: 369
  • Datum: 23.12.2014
  • Rating:

Die geilsten Sexfilme aus Deutschland sofort anschauen. Täglich neue Pornos aus allen Kategorien ungeschnitten ansehen! Geile Fickfilme versauter und hemmungsloser Amateure die süchtig machen. ErotischeSexgeschichten.org wünscht dir viel Spaß!


Hat dir diese Geschichte gefallen? Bewerte sie!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (18 Votes, Durchschnitt: 8,33 von 10)
Loading...Loading...

Kommentare

Dein Freund im Bett 7. Mai 2018 um 10:30

Super krass (und geil)
„Vieleicht noch Gänsefüschen setzen“

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Alle Texte, Handlungen & Personen auf ErotischeSexgeschichten.org sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig!