FKK am Uni See

Bitte beachten Sie: ALLE Texte, Handlungen & Personen auf ErotischeSexgeschichten.net sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig! Diese Plattform soll NICHT zu Straftaten oder Gewaltverherrlichung dienen!

Uni See

Nach der letzten Vorlesung an diesen Tag wollte ich eigentlich noch in die City fahren als Anna mich fragte ob ich nicht noch mit zum See kommen würde.
Anna wußte das ich öfters hier zum See fahre bzw bin wenn ich Zeit zwischen den Vorlesungen hatte. Er ist ein beliebter Treffpunkt für viele Studenten.
So entschlossen Anna und ich das wir noch zum nahegelegenden Uni See gehen wollen da es doch ein recht sonniger Tag war.
Vielleicht kennt der eine oder andere ja von euch den Uni See in Bremen. Er liegt nur 5 min von der Uni entfernt.
Ein sehr großes Gelände wo man sich nicht gegenseitig auf der Pelle liegt,zwischendurch ein paar große Baum und Sträucherflächen die Schatten spenden
und eben ein schöner See.
Schnell brachten wir unsere Unterlagen und Sachen in mein Auto und schnappten uns eine Decke und ab ging es.
Anna und ich wohnten zusammen in einer 4er WG und belegten beide den selben Studiengang.Somit hatten wir öfters gemeinsame Lesungen.
Zu ihr selber sei zu sagen das sie so eine ganz liebe ist und wir sie immer scherzhafterweise “ Mutter der Kompanie “ in der WG nennen.
Ich will nicht sagen oder behaupten das sie konservativ angehaucht ist aber sie machte immer den mütterlichen Eindruck, mag sein weil sie auch die
älteste in unsere Wg war. Manchmal rannte sie im Schlabberlock in der Wohnung rum (z.b. T Shirt ohne BH darunter ) aber auch
machmal zugeknöpft wie eine feine Dame.
Im großen und ganzen aber ist die echt voll der lockere Typ von Frau.
Am See angekommen suchten wir uns ein Plätzchen etwas abseits und eben auch mit Schatten. Anna war in diesen Sommer
noch gar nicht zum sonnen gekommen und wollte deshalb langsam anfangen bevor sie sich einen Sonnenbrand holt.
Nun allzuviel war nicht los was mich schon wunderte. Dann erzählte Anna das doch heute Abend dieses Open Air Konzert im Stadion sei.
Stimmt daran hatte ich nicht mehr gedacht obwohl die ja reichlich die Werbetrommel dafür in der Uni gerührt hatten. Freikarten,Studentenbonus usw.
Das am Uni See FKK gemacht störte Anna wenig und mich noch weniger,hihi. Ich bin der „Augenmensch“. Ich schaue mit gerne die Leute an,bin
nicht der Tpy der immer im Mittelpunkt stehen will oder muß. Deshalb war unser Plätzchen auch etwas abseits gut gelegen.
Schnell hatten wir die Decke und Handtücher ausgebreitet und uns dann von den Klamotten befreit. Also obwohl wir seit 2 Jahren in der WG wohnen habe ich Anna
noch nie so gesehen. Nackt und ohne alles. Nun ich muß sagen ihre Haut hatte bisher noch nicht viel Sonne gesehen. In dem Augenblick sah ich sie mit ganz anderen Augen.
Ich musterte sie von oben bis unten. Sah ihr Gesicht und die langen Haare die zum Pferdeschwanz gebunden waren, ihre leichten Sommersprossen, Ihre schmale Brille über derern Rand sie auch mich anschaute,den wohlgeformten Busen, einen kleinen Bauchansatz und einen vollen unrasierten Schoß der zwischen blond und rötlich aussah.
Na geschockt rieß sie mich aus dem Gedanken. Ähm sagte ich nur. Nein nein ist alles ok. Komm wir gehen ne Runde schwimmen sagte sie spontan.
Das Wasser war herrlich und echt eine tolle abkühlung. Wir alberten rum und dabei blieb es nicht aus das wir uns körperlich ebenfalls berührten. Einmal
umklammerte ich sie von hinten und hatte gar nicht bemerkt oder darauf geachtet das ich dabei auch ihren Busen berührte. Dann ließ sie sich im Wasser so treiben
und streckte ihre Arme nach hinten aus um hielt sich an meinen Hals fest.
Es war aber für uns das normalste von der Welt. Trotzdem ging mir immer wieder durch den Kopf das sie ja 5 Jahre älter war wie ich.
Diese 5 Jahre bestanden aber nur auf dem Papier.
Später lagen wir zusammen auf der Decke und klönten über alles mögliche. Die Sonne wanderte weiter und nun lag auch sie voll in den warmen Sonnenstrahlen.
Man sah das sie dieses genoss. Dabei schien ihr die Sonne genau ins Gesicht und ich konnte sie wie sie so neben mir lag in Ruhe anschauen.
Wir selbstverständlich legte Anna ihre Hand auf meinen Oberschenkel und ließ sie dort liegen,währe sie etwas höher gerutscht hatte sie meinen Freundenstab berührt.
Ihre Beine hatte sie etwas angewinkelt und ich denke wenn da nur jemand vorbei gegangen wäre hätte ihr bestimmt voll zwischen die Beine schauen können.
Wie gut das um uns herum niemand in direkter Nähe lag. Etwas abseits lag noch eine junge Frau aber dieses sonnte sich ebenfalls. Im Rücken von uns
war nur noch der angrenzende Wald und ein Trampelpfad der eben durch diesen führte. Na einiger Zeit stand die junge Frau auf und ging auf einmal in unsere Richtung.
Ihr Busen wippte dabei und sie hatte einen sehr geraden Gang. Ebenfalls fiel mir auf das sie rasiert war. Beim vorbeigehen konnte sie bestimmt einen
vollen Blick auf den Schoß von Anna werfen. Dabei grinste sie mich an. Sie ging in den angrenzenden Wald bzw Trampelpfad entlang. Mit meinen Blick konnte ich sie verfolgen soweit
es mir möglich war. Leider wurde mein Einblick durch die Bäume und Sträucher behindert. Ich konnte nur sehen das sie dort in die Hocke ging. Obwohl es hier auch Toiletten gibt.
Irgendwie machte es mir spass und geil sie dabei zu beobachten. Eine leichte Schwellung ließ sich bei mir nicht vermeiden. Anna und ich klönten noch etwas und ca. 30 min. später
wollte Anna los und auch noch in die Stadt. Ich blieb noch am See und sagte wir sehen uns ja noch später. Ihre Unterlagen können ruhig im Auto bleiben weil ich sie ja morgen früh wieder mit zur Uni nehme.Die Liegewiese am See leerte sich immer mehr und die unbekannte und ich waren dort im Umkreis die einzigsten die dort noch lagen. Während ich meine Zeitung las konnte ich immer wieder einen Blick zur jungen Frau werfen die bauchlings in meine Richtung lag. Ich hatte das Gefühl das ich sie schonmal in der Uni gesehen hatte. Da ich seitlich lag legte ich meine Beine so das sie es nicht sehen konnte wie ich mir gleichzeitig am Schwanz spielte und ihn massierte. Etwas unsicher schaute ich mich schon um. Mein Freudenstab stand 1/2 steif ab.
Dort wo ich lag war auch ein Trampelpfad der in den Schilfgürtel vom See führte. Dort war es unwegsam und sehr dicht bewachsen. Ich verspürte einen gewissen Druck auf der Blase und wollte mich davon befreien. Ein kurzer blick rüber zu ihr erhob ich mich spontan und ging diese ca. 10 Meter mit wippenden 1/2 steif Schwanz zum Schilfgürtel. Aus dem Augenwinkel konnte ich sehen das sie mich beobachtet hatte. Ihr Blick verfolgte mich. Ich ging weiter in diesen Schilfgürtel. Na ja sauber war es hier zwar nicht aber so wie es hier aussah benutzten wohl auch andere die Stelle zum erleichtern was die Papiertaschentücher hier belegten. Was ich bisher nicht wußte war das selbst dort einige Plätze zum liegen waren denn an einigen Stellen sah es so aus als hätten dort Handtücher oder Decken gelegen und das Schilf und Gras waren platt gelegen. Von hier konnte man auch gut über den See schauen ohne vielleicht selber gesehen zu werden.
Wie ich mich so umschaute erleichterte ich mich und ließ es einfach so laufen. Vor mir traf mein Strahl den Boden und spritze nur so das selbst meine Füße nass wurden. Herrlich wenn der Druck nachläßt. Durch ein knacken im Hintergrund drehte ich mich spontan um sah wie die junge Frau ebenfalls in den Schilfgürtel kam. Ich ließ mich aber nicht stören und pinkelte weiter.
Sie kam weiter auf mich zu. Gerade wollte ich mich wegdrehen als sie sagte “ Bleibe bitte so stehen “ Verwundert sah ich sie an. Wie ,was ? Es sei ein sehr reizvoller Anblick für sie kam es nur. Obwohl meine Blase nun leer war stand mein Schwengel immer noch auf 1/2 Mast. Sie schaute mich an ,ging an mir vorbei wobei sich auch unsere Körper leicht berührten ,setzte sich in die Hocke und machte ebenfalls Pipi. Dabei spreitzte sie mit ihren Finger so gekonnt ihre Schamlippen das sie mir einen vollen Einblick gönnte. Ein heftiger Strahl entlud sich und traf auch meine Füße. Ich mußte erstmal kräftig schlucken. Es dauerte echt eine ganze Zeit bis sie fertig war. Während sie da saß schaute sie mich die ganze Zeit an. Na deinen ganzen Druck hast du aber wohl noch nicht abgelassen sagte sie und deutete dabei auf meinen Schwanz der durch dieses geile Schauspiel an größe zugelegt hatte. Nun welcher Mann kann dabei schon ruhig bleiben gab ich zurück. Freut mich das es dir gefallen hat. Sie stand auf und ging an mir vorbei,mein Schwanz berührte dabei ihren Oberschenkel , und sagte nur. „dann noch viel Spass beim Druck ablassen „. Ich sah sie verdattert an. Schon verschwand sie aus meinen Blickfeld. Da stand ich nun mit voll geladenen „Revolver“. Am liebsten hätte ich mir in dem Augenblick sofort
einen runter geholt so geladen war ich. Innerlich dachte ich nur, “ So ein Biest “ Ich versuchte mich wieder etwas zu fangen und runterzufahren. Es fiel mir sehr schwer. Es dauerte seine Zeit.
Feucht glänzte meine Eichel immer noch in der Sonne. Zaghaft berührte ich meinen Schwanz und innerhalb kurzer Zeit stand er wieder. Nun war es mir egal. Ich umklammerte meinen Schwanz und fing an ihn erst leicht und dann kräftiger zu massieren. Es durchzog mich ein kribbeln. Anscheinend hatte mich die junge Frau vermisst oder wollte schauen wo ich wohl bleibe
den einige Zeit später schaute sie nochmal zu mir in den Schilfgürtel während ich mir gerade kräftig die Lanze massierte. Tztztztz sagte sie nur. Brauchst du doch noch Entspannung sagte sie zu mir. Ich sah sie an und nickte. “ Zuviel Sonne macht doch schon echt geil.“ meinte sie nur. Sie trat dichter an mich heran, bzw blieb kurz vor mir stehen, berührte meinen Arm und sagte nur. „Komm befreie dich von dem Druck “ Ich war kurz vorm platzen. Spontan ließ ich meinen Schwanz los,hart und steif stand er vom Körper ab. Gespannt bis unter die Haarspitzen war ich in der Erwartung was nun passieren würde. Sie nahm meinen Schwanz in die Hand,rollte dabei meine Vorhaut zurück. Mit dem Finger strich sie mir über die Eichel. Ich sah ihre Nippels die hart abstanden. Mit der anderen Hand strich sie sich durch ihr nacktes Dreieck. Gerade wollte ich mich zu ihr rüberbeugen als sie mich sanft wegdrückte. Hier zählt nur die Geilheit sagte sie.
Mit meinen Arm berührte ich ihre harten Nippels während sie sich weiter ihre Mu rieb. Ihre Atmung wurde deutlich schneller und auch ihre Bewegungen. “ Komm du Wichser “ ranzte sie ich an.
Noch immer hatte sie meine Eichel zwischen ihren Finger. Ihr Griff wurde fester und ihre bewegungen hektischer. Auf einmal ließ sie meinen Schwanz los,griff sich an den Busen und drehte und zog an ihren Nippels. Dabei drückte sie ihr Becken vor und zurück,so als sei sie am fi……
Ohne das ich meinen Schwanz berührte spritzte ich ab. 3 – 4 kräftige Spritzer schossen aus mir heraus. Einer davon traf sie obenhalb des Bauchnabels und Hand. Ich sah wie mein Saft an ihr runterlief. Sie biss sich selber auf die Lippen,ihre Beine zitterten und ein feuchter Strahl spritzte aus ihrer Mu auf den Boden. Dabei hatte sie ihre Augen verdreht das ich dachte die fällt gleich um. Dem war aber nicht so. Schnell hatte sie wieder die Kontrolle über sich gefunden. Sie sah mich nur an und sagte “ Bis später auf der Wiese. “ drehte sich um und verschwand wieder.
Wow was war das den eben dachte ich nur. Entspannt und mit einen grinsen im Gesicht ging ich wieder zu meiner Decke wo sich die junge Frau schon ebenfalls neben mir es sich bequem machte. Ihr Klamotten lagen den meinen.
Mehr darüber beim nächsten mal.

Die geilsten Sexfilme aus Deutschland sofort anschauen. Täglich neue Pornos aus allen Kategorien ungeschnitten ansehen! Geile Fickfilme versauter und hemmungsloser Amateure die süchtig machen. ErotischeSexgeschichten.org wünscht dir viel Spaß!


Hat dir diese Geschichte gefallen? Bewerte sie!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (27 Votes, Durchschnitt: 6,74 von 10)
Loading...Loading...

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Alle Texte, Handlungen & Personen auf ErotischeSexgeschichten.org sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig!