Die Hardcore Milf Freundin meiner Mutter

Bitte beachten Sie: ALLE Texte, Handlungen & Personen auf ErotischeSexgeschichten.net sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig! Diese Plattform soll NICHT zu Straftaten oder Gewaltverherrlichung dienen!

Die ganze Geschichte geschah als ich 17 Jahre alt war. Ich habe gerade meine Lehre Angefangen und meine ersten Kontakte zu Frauen gemacht. Doch bis auf ein bisschen Petting kam es nie. Meine Eltern sind geschieden und ich lebte damals noch bei meiner Mutter. Wir hatten zu zweit eine Kleine 3 Zimmer Wohnung, zwei kleine Schlafzimmer und eine schöne Wohnstube. Seit 3 Wochen lebt mit uns zusammen Hanna, ihr Mann hat sie betrogen und seither schläft sie auf unserer Couch. Sie ist eine gute Freundin meiner Mutter schon seit vielen Jahren. Hanna war damals 37 Jahre alt und ziemlich attraktiv für ihr Alter. Sie war ca. 1.70m gross, hatte schulterlanges blondes Haar, das in der Sonne so schön glänzte. Ihre langen Beine waren immer perfekt rasiert, denn sie trug immer kurze Röcke. Die Röcke betonten ihren Po der nicht zu gross und nicht zu klein war aber sehr schön geformt. Ihre Brüste waren ziemlich gross, dafür war sie im Ganzen auch nicht allzu schlank. Sie hatte sehr schöne Haut und ihr Gesicht hatte klare Konturen. Ich beobachtete sie immer wenn sie aus der Dusche kam, nur mit einem Badetuch bedeckt.
Es war wiedermal einer jener Abende an denen Hanna und ich allein zu Hause waren, da meine Mutter immer wieder beruflich ein paar Tage ins Ausland musste. Da ich am Nächsten Tag ein Spiel hatte blieb ich an diesem Freitag zu Hause und Hanna wollte im Moment noch nicht wieder Männer kennenlernen. Wir sahen nach dem Abendbrot noch einen Film, so ein Schnulzenfilm und Hanna musste wiedermal heulen. An jedem zweiten Abend heult sie wegen ihrem Ex herum, da ich ja kein schlechter Sohn sein wollte tröstete ich sie. Sagte ihr dass sie sicher einen besseren finden würde, das sie doch eine schöne Frau sei. „Und trotzdem will mich keiner!“ meinte sie immer noch weinend. „Mich will auch keine oder besser gesagt keine will ins Bett!“ murmelte ich genervt zu mir selber. Ich hatte nicht gedacht das sie das hört: „Du bist doch nicht etwa noch Jungfrau?“ sagte sie lachend und wischte sich die Tränen weg. „J…ja..“ stottere ich und starre peinlich in den Fernseher. „Das ist aber nicht gut Roni! Mit 17….“ und belustigt gluckst sie vor sich hin. Ich stand hastig auf und ging ins Zimmer, setzte mich vor den Computer und spielte ein bisschen. Keine halbe Stunde später Klopft es an meiner Tür, „was ist?“ schreie ich. „Ach komm Roni, sei nicht beleidigt, ich entschuldige mich auch bei dir!“, „Na dann komm rein“ rufe ich ohne mich vom Computer abzuwenden. Die Türe ging auf und ich hörte auf mich zukommen. Mit einem Ruck drehte sie meinen Stuhl um und schaut mir direkt in die Augen. Ich erstarre, sie trägt nur ein Rotes durchsichtiges Nachthemd, durch das man alles erkennen kann. Langsam öffnet sie eine Schlaufe ihres Nachthemdes und es rutsch zur Hälfte runter: „Ich glaub ich schulde dir was, was meinst du?“ sagt sie lüstern und lässt die Hüllen ganz fallen. Da steht sie Nackt vor mir und bei mir in der Hose beugt sich mein Schwanz auf. Sie zieht mich Hoch und zieht mir alle Kleider aus ohne das ich was tun muss. Sie geht in die Knie und fängt langsam an meinen Schwanz zu massieren, der jetzt immer mehr anwächst. Sie wichst ihn bis er zu voller Grösse anwächst, „mhmmm der ist ja schön gross und dick!“ und langsam leckt sie ihn von oben bis unten ab, bevor sie ihn ganz in den Mund nimmt. Sie bläst ihn nicht lange, aber sehr gefühlvoll mit ihren vollen Lippen. „Du sollst ja noch nicht kommen“ sagt sie streng und zieht mich dabei am Schwanz aufs Bett. Dort spreizt sie die Beine und flüstert: „So und jetzt zeig ich dir mal die Vagina“ und sie öffnete mit einer Hand ihre Schamlippen und zeigte mir ihren Kitzler: „Hier ist ein geiler Punkt, leck mich mal genau da!“. Mein Kopf wandert zwischen ihre Schenkel und ich fange an langsam an ihrem Kitzler zu lecken. Ihr Körper spannt sich und sie stöhnt leise, ich folge ihrer Aufforderung und lecke schneller, sauge auch mal daran. Sie Drückt mit ihren Händen meinen Kopf immer fester in ihre Muschi. Bis sie laut aufstöhnt und zusammenzuckt, ich schmecke ihren Saft auf meiner Zunge. Leicht erschöpft liegt sie vor mir. Ich küsse von unten nach oben über ihren Körper, bis zu ihren Brüsten die ich sanft ablecke. Als ich leicht in ihre Nippel beisse, spüre ich wie ich sie wieder erregt habe. „Los jetzt du musst sie Fühlen“ flüstert sie erregt und führt meinen Schwanz direkt an ihre Schamlippen, ohne gross zu schieben verschwindet mein Schwanz in ihrer Muschi. So ein geiles Gefühl! Sie dreht mich auf den Rücken und setzt sich auf mich drauf. Langsam fängt sie an zu reiten, rhythmisch bewegt sie ihre Hüften, mein Schwanz tief in ihrer Muschi. Mit den Händen packe ich sie an den Brüsten und knete sie fest während sie mich reitet. Nicht mehr lange und ich komme denke ich, da nimmt sie meine Hand und leckt einen meiner Finger ab und in diesem Moment komme ich. So etwas Geiles hab ich noch nie erlebt und sie bewegt ihre Hüften so, dass auch ja all mein Saft rauskommt. Sie küsst mich leidenschaftlich und flüstert mir ins Ohr: „Fürs erste Mal warst du verdammt geil, ich werde aus dir einen guten Jungen machen!“, sie knabbert an meinem Ohr sodass mein Schwanz nochmals aufzuckt. „Los lass uns duschen gehen!“ und sie springt von mir herunter und ab ins Bad. Wie in Trance folge ich ihr hinterher.

Die geilsten Sexfilme aus Deutschland sofort anschauen. Täglich neue Pornos aus allen Kategorien ungeschnitten ansehen! Geile Fickfilme versauter und hemmungsloser Amateure die süchtig machen. ErotischeSexgeschichten.org wünscht dir viel Spaß!


Hat dir diese Geschichte gefallen? Bewerte sie!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (87 Votes, Durchschnitt: 7,97 von 10)
Loading...Loading...

Kommentare

Wolf 31. Oktober 2018 um 15:40

Bitte schreibe eine Fortsetzung

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Alle Texte, Handlungen & Personen auf ErotischeSexgeschichten.org sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig!