Die Begierde der Frau

Bitte beachten Sie: ALLE Texte, Handlungen & Personen auf ErotischeSexgeschichten.net sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig! Diese Plattform soll NICHT zu Straftaten oder Gewaltverherrlichung dienen!

Hey süßer,

weißt du was mir gestern passiert ist? Ich saß au dem sofa und hab fernsehen geschaut.kia war joggen. Plötzlich hör ich wie die tür geöffnet wird. Ich dacht zunächst, dass das kia wäre und hab mich nicht weiter darum gekümmert. Doch auf einmal stand da eintyp vor mir, den ich nicht kannte. Er war groß, hatte dunkelblonde haare und blaue leuchtende augen. Ich ragte ihn was er hier zu suchen hat und was er will, doch ich bekam keine antwort. Er setzte sich einfach zu mir und begann mir die schenkel zu streicheln. Du musst wissen ich trug nur ein schwarzes höschen und ein t shirt.
Ich bekam ein gänshaut, so zärtlich wie er mich berührte. Ich wollte mehr. Seine hände überall spühren. Aber ich konnte nicht sagen, sonder sah ihm nur ienfach direkt in die augen und hoffte, dass mehr passiert. Ich weiß, dass das komisch klingt, weil ich ihn nicht kannte, aber das war mir egal. Ich ahnte was mich erwartet…
Langsam fuhr er immer weiter hoch an meinen schenkel, aber nicht bis zu dem punkt, den ich mir gewünscht hätte.
Ich fing jetzt schon an zu spühren wie mir warm wurde, meine muschi immer weiter anschwoll und ich langsam feucht zwischen den beinen wurde. Ich guckte ihn aufordernd an. Ich wollte ihn spühren. Aber er drückte mich nach unten, so dass ich mit gespreizten beinen vor ihm lag. Er schaute erfreut über das was er sah und beugte sich vor, schob mein höscen zur seite und begann vorsichtig meine kleine freundin zu küssen. Ja, dass wollte ich.
Er berührte jeden zentimeter mit deinen lippen und plötzlich fühlte ich seine zunge, wie sie mir gekonnt das knöpfchen leckte. Erst ganz sanft, dann immer schneller und fester. Er leckte auf und ab, und umkreiste es. Dann fuhr seine zunge weiter nach unten und un er versuchte sie mir so weit wie möglich in mein loch zu schieben. Doch ich wollte dort lieber etwas anderes spühren. Und zwar seinen dicken schwanz, den ich durch seine hose erahnen konnte. Das machte mich so an seinen prallen dicken pimmel dort zusehen wie er eingeschlossen war. Ich wollte ihn befreien und machte ihm langsam seine hose auf. Da sprang er mir auch schon entgegen. Ich wollte diesen prallen pulsierenden dicken schwanz einfach nur noch in mir haben. Wie er mich richtig durchfickt.
Doch andererseits fühlte sich seine zunge zwischen meinen beinen zu gut an, um damit aufzuhören.
Ich wollte wissen wie er schmeckt, genau so, wie er meine fotze kosen durfte.
Ich nahm ihn zwischen meine hände und hielt ihn fest. Ich begann ihn langsam zu wichsen. Ich bewegte meine hände auf und ab. Das gefiel ihm. Er begann zu stöhnen und schloss seine augen.
Ich näherte mich mit meinem mund seinem ding und saugte an seiner eichel. Das war mehr als geil zu wissen wie lecker er war. Erst recht als ich ein tröpfchen auf meiner zunge schmecke. Er dreht sich um und legt sich auf das sofa und genießt in vollen zügen, dass ich ihn glücklich mache mit meiner zunge seinen schwanz umkreise, leicht sauge und mich an ihm auf und ab bewege. Ich nehme seine eier in meine hanf und beginne sie zu massieren. Als ich merke, wie sehr ihn das erregt beginne ich sie zu lecken die prallen geilen bällchen. Ja, so mag er das. Ich sauge ein wenig an ihnen rum und nehme beide auf einmal in meinen mund. Da fängt er noch lauter an zu stöhnen, fast wie ein erleichterungausruf! Mir gefällt das wenn ich einen typen so geil machen kann. Nun will ich auch meine gerechte belohnung. Ich dreh mich zu ihm und setzt mich auf ihn drauf. Jedoch darf er ihn nicht reinschieben. Ich streichel ihn nur mit meinem becken. Langsam bewege ich es vor und zurück. Das macht mich ganz wild. Ich will so gerne mehr spühren, aber ich will ihn auch richtig anturnen!
Fast rutscht er einfach rein, weil ich so feucht geworden bin. Ich steh da so drauf wenn ich einen schwanz reiten darf, bis er mir seinen saft abgiebt. Das will ich. Ich will seinen saft in meiner muschi und dann kommen!
Langsam lasse ich ihn dann doch in mein loch. Das fühlt sich gut an! Ich merke wie ihn das verrückt macht fast in mir sein zu können, aber nur fast. Ich will es genießen, wie wir uns vereinen, wie ich endlich diesen dicken harten schwanz in mir haben kann.
Dann kommt er immer weiter in mich hinein, bis er mich ganz ausfüllt. Das ist so geil. Ich will es mir endlich besorgen und beginne mein becken auf ihm zu kreisen. Er steckt unglaublich tief in mir, dass ich vor erregung fast platze. Und ich merke wie er auch kurz vorm platzen ist. Ich merke sein pulsierendes glied in meiner feuchten fotze. Ich merke wie sie anfängt zu zucken. Oh, ich komme doch wohl nicht schon etwa?
Ich bewege mich immer schneller, ich will immer mehr. Da merke ich plötzlich wie einer seiner finger das böse geile mädchen bestraft. Ja, das will ich. Ich war so ungezogen und ahb nur von geilen schwänzen geträumt. Und endlich ist meine traum in erfüllung gegangen. Ich werde gefickt von so einem ding!
Da merke ich wie er beginnt zu zucken. Immer fester stößt er ihn rein. Er röchelt. Kommt er schon? Bitte ich will seinen saft. Ja, erkommt. Er fickt mich mit ein paar harten letzten stößen und ich merke wie seine wichse in meiner fotze verläuft und an meinen schenkel raus kommt. Mir wir heiß. Ich fange an ein warmes gefühl in mir zu spühren. Sie pulsiert. Endlich. Ich kommen. Es wird noch feuchter da unten. Ich habe es mir besorgt mit diesem dicken schwanz. Ich habe ihn ausgefickt. Ich stöhne. Ja, meine titten stehen und meine nippel sind ganz hart. Wie geil.

Wie schmutzig dein kleines böses mädchen sein kann…
Hats dir gefallen? Hast du deinen saft auch schön abgespritzt?

STATT Aussprache, von deinem Bruder in Arsch gebumst!!

  • Dauer: 5:22
  • Views: 347
  • Datum: 17.07.2012
  • Rating:

NS auf meine Titten

  • Dauer: 1:38
  • Views: 441
  • Datum: 12.11.2008
  • Rating:

UNGLAUBLICH – ich dachte es hört niemals auf

  • Dauer: 3:13
  • Views: 328
  • Datum: 12.07.2012
  • Rating:

IM Restaurant abgespritzt!

  • Dauer: 1:44
  • Views: 401
  • Datum: 23.08.2015
  • Rating:

Die geilsten Sexfilme aus Deutschland sofort anschauen. Täglich neue Pornos aus allen Kategorien ungeschnitten ansehen! Geile Fickfilme versauter und hemmungsloser Amateure die süchtig machen. ErotischeSexgeschichten.org wünscht dir viel Spaß!


Hat dir diese Geschichte gefallen? Bewerte sie!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (22 Votes, Durchschnitt: 7,23 von 10)
Loading...Loading...

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Alle Texte, Handlungen & Personen auf ErotischeSexgeschichten.org sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig!