Besuch von unserem Fickfreund

Hinweis: Alle Texte, Handlungen & Personen auf dieser Seite sind Fiktion und frei erfunden und eingesendet von unseren Lesern. Sie sollen nicht dienen zu jeglicher Form von illegalen Handlungen.

Wir hatten uns schon vor drei Tagen mit ihm verabredet und freuten uns auf seinen Besuch. Es war schon lange her das wir Spaß mit ihm hatten. Jonas war der einzige Mann auf den wir immer wieder zugriffen,er war ein sehr guter Liebhaber und auch menschlich passte es einfach bei uns dreien. Wir Vertrauten ihm zu 100%. Ich hatte mir trotz Kälte draußen einen String ausgesucht und das durchsichtige Oberteil unter dem ich nichts trug.

Ich wusste ja das es ihn noch mehr anmachen würde. Ich wollte schnell an seinen Schwanz kommen da er nicht viel Zeit mitbrachte,und zog dafür alle Register. Als er da war sah er mich lüsternd an,ich hatte Recht behalten mit meiner Kleidungswahl. Sein Teil war wie gewohnt schon etwas hart und eine sichtbare Beule in der Hose. Ich bot ihm was zu trinken an, was er annahm. Also tippelte ich die in die Küche und streckte mich um an ein Glas zu kommen.

Mir war bewusst das er mich beobachten würde und auf meine nackten Arschbacken blicken konnte,da das Shirt beim strecken hoch rutschte. Wie aus dem nichts spürte ich eine Hand an meinem Hintern die über meine Haut leicht streifte. Ohne auch nur hinzusehen wusste ich das es sich um Jonas handelt. Ich grinste und drehte mich um. “ Du kannst es wohl nicht abwarten…“ lächelte ich ihn an. „ Nicht wirklich bei dem Anblick. “ erwiderte er und fasste meine Titten und knetet sie leicht im Wechsel mit Streicheleinheiten für sie.

Ich stellte das Glas neben mir ab und ging direkt an die schon Hose sprengende Beule,und massierte durch die Hose den harten King. Er zog meinen Unterleib ein Stück vor und hielt mich an meinen kühlen,nackten Pobacken fest. „ Da will jemand raus“,sagte ich ihm direkt in die geil leuchtenden Augen blickend,als ich sein hartes Teil an mir zucken spürte. „ Stimmt. Er will zu IHR. “ Unsere aufeinander gierigen Augen können sich nicht voneinander lösen.

Ich öffnete seinen Gürtel und den Knopf seiner Hose. Da die Hose etwas eng geworden war musste ich auch am Reißverschluss fummeln bis ich ihn aus seinem engen Gefängnis befreien konnte. Ich wollte runter gleiten um den King mit den Mund zu begrüßen. Doch Jonas hielt mich fest und drehte mich um. “ Darf ich?“ die Frage ging in deine Richtung. “ Ihre Entscheidung. “ ,hörte ich dich aus der Essecke sagen. “ Ich sah dich an und wusste das du es erlaubst.

Also drückte ich meinen Hintern an den King. “ Lass ihn RICHTIG ´Hallo´ sagen. “ Jonas griff von hinten zwischen meine Beine und legte den dünnen Stoff meines Strings auf Seite und streichelte mit einem Finger an meinem Loch. Er bemerkte sofort das meine Fotze willig und schon feucht war. Er schob langsam den King in sie hinein und entlockte mir ein tiefes Stöhnen. Er bewegte sich nicht,ließ ihn mich einfach nur nackt und in voller Größe in mir spüren.

Es machte mich wahnsinnig,ließ mich ungeduldig mit dem Hintern leicht vor und zurück bewegen. Ich hörte wie seine Hose auf den Boden fiel,der Gürtel klapperte beim Aufprall. „ Komm schon,nur ein bisschen…“ meine Worte klangen flehend. “ Sicher?“,wie immer wollte er nichts falsch machen. Wieder die Stimme aus der Essecke:“ Mensch Alter,hör auf immer nach zudenken. Mach doch einfach mal. “ Ich wurde immer ungeduldiger. Er beugte sich ein Stück runter und spielte mit meinen Titten,während er langsam anfing den King in mir zu bewegen.

Meine Pussy reagierte wie wild,ich spürte das sie den großen Schwanz pulsierend genoss. Es war einfach so geil,wieder einen anderen Mann in mir zu spüren ,das ich selbst bei diesen langsamen und vorsichtigen Bewegungen kam. Es war kein heftiger Orgasmus,aber er war verdammt gut, er schlich sich an und kam ganz in Ruhe durch meinen willigen Körper geflossen. Es war einer von denen,die sanft die Gefühle sprengten ohne wie ein Knall reinzuhauen,sich lange zogen bis man wieder abkühlte und auf den nächsten hinarbeiten musste.

Der Reiz des „ Verbotenen“ und natürlich der King machten scheinbar eine Menge aus,sonst hätte ich bei dem sanften Rhythmus nie kommen können. Jonas hielt inne, für ihn war es nicht leicht,bei meiner feuchten,kommenden Fotze,nicht genauso loszulassen wie ich es konnte. Er zog sich ein Stück zurück und musste erst einmal durchatmen. Bei ihm schien es Klick gemacht zu haben,denn so kannte ich ihn nicht. In einer Bewegung hatte er die Kaffeemaschine weg gedrückt und mich auf die Arbeitsplatte gesetzt.

Noch ehe ich mich versah,hockte er vor mir und ließ seiner Lust mit seiner Zunge an meiner Fotze aus. Entweder hatte er geübt,oder aber er hatte all die Jahre wo wir uns kannten und miteinander vögelten,sich zurück gehalten,denn so kannte ich seine Zungenspiele noch nicht an ihr. Er trieb mich mehrfach an den Rand zum Höhepunkt,hörte dann einfach auf und grinste mich an. „ Spiel nicht mit mir“,ich war leicht gereizt,wollte das er mir gab wofür er gekommen war.

“ Ein bisschen noch“,sagte er bevor er wieder seine Zunge in und an mir spielen ließ. Wieder hörte er dicht davor auf an meiner Perle zu lecken und schob mir seine Zunge tief rein. Dieser Abbruch ließ mich zwar lächeln,aber auch nur weil es mir gefiel wie er auf einmal die Reize in mir hoch peitschte. Ich öffnete wieder die Augen und sah dich im Türrahmen stehen. Dein Lächeln sagte mir, dir gefiel was er mit mir trieb.

Wie aus dem nichts war er wieder an meiner Perle,heftig und wild. Ich hoffte das er nicht wieder aufhört,als der Orgasmus auch schon begann. Doch so wie er es bemerkte das ich anfing einen zu bekommen,hörte er auf und presste seinen steinharten Schwanz auf meine Fotze und rieb ihn an mir um es mit dem King zu vollenden. Und das tat er auch. Wie ein Sturm zog der Höhepunkt durch meine notgeile Fotze. Er hielt mich an den Oberschenkeln fest damit ich nicht wegziehen konnte.

Er wollte das ich es bis zum letzten spüre. Knapp vorm Überreiz an meiner Perle,drückte er mir den King in voller Größe rein,zog mich noch ein Stück zu sich um ihn mir wirklich komplett zu geben. Meine Hand suchte etwas woran ich mich halten konnte,mir blieb nur der Hängeschrank neben mir,die das Holz auch schon umfasste als er begann mich hart zu ficken. Es klatschte bei jedem Stoß,obwohl er die Geschwindigkeit immer wieder änderte.

Er schob seine Hand an den unteren Teil meines Rückens und hielt mich fest,ich griff nach seiner Schulter um durch die geilen harten Stöße nicht wegzurutschen. Für mich war es wieder soweit,eine kurze Ankündigung und er war da,genauso wild wie Jonas gerade in mir war. Ich wusste das auch er kommen wollte,doch er hielt alles zurück,obwohl er bei seinen Stößen nicht nachgab,wusste ich es,als ich ihm ins Gesicht sah. Auch du schienst es irgendwie zu bemerken,vielleicht war es auch nur weil du als Mann wusstest was in ihm passierte.

Du kamst einen Schritt in die Küche. “ Mach mal Tempo raus. “,Jonas reagierte nicht wirklich auf dich. Noch zwei oder drei Minuten machte er einfach so weiter,genoss scheinbar wie ich,dank dem King abging. Er ließ mich noch einmal kommen,wurde zusammen mit dem Abklingen meines Höhepunkts langsamer,bis er stoppte. Es war sehr gekonnt,was er heute von sich zeigte. Er ließ den King in mir,ich spürte wie er zuckte vor Geilheit,dabei spielte er mit dem Daumen an meiner Perle.

An der Art wie er es machte,ahnte ich das er mich nicht kommen lässt. „Jetzt du“,schlug ich vor. Er sah erst dich und dann mich an. “ Vertraut ihr mir?“-“ Ja klar. Warum?“,fragtest du zurück. Er lächelte breit. “ Gut“,war seine knappe Antwort als mich an den Oberschenkel packte und soweit runter zog,bis mein Arsch in der Luft hing,und mein Rücken flach auf der Arbeitsplatte ankam. Er hielt mich mit einer Hand am Bein mit der anderen am Hintern fest.

Er fing an mich feste und mit schnellen Stößen zu rammeln,mein Stöhnen zog sich dabei länger als sonst. Sein Griff wurde fester,der kurze Gedanke das er in mir kommen und sein heißes Sperma aus dem geilen, harten, großen King in mir verteilen würde,ließ mich heftig kommen. Dabei schaffte ich es mich noch mehr zu ihm zu drücken,ich wollte seine komplette Größe auf einmal während meines verdammt guten Orgasmus tief in mir spüren. Es fühlte sich an als wenn ich dadurch vom neuen anfing.

Der kurze Gedanke daran ließ mich tierisch wild werden und entlockte mir Worte die wahrscheinlich ernster gemeint waren als sie hätten sollen. “ Machs mir und spritz meine Fotze voll!“ ich spürte den King noch intensiver als sonst in mir wenn ich kam. Selbst mir kam es so vor als wenn er keinen Platz mehr in mir hätte,so krampfte meine kommende Fotze zusammen. Ich hörte Jonas aufstöhnen,im selben Moment,zog er sein Teil aus mir raus und spritze mir über den Körper.

Meine Titten mein Bauch und meine Pussy waren getränkt von seinem heißen Saft der in ihm gekocht hatte. Sein Orgasmus klingte ab und er stoppte allmählich das wichsen. Er sah mich an,grinste und klopfte mit seinem noch harten Schwanz auf meine Fotze. „ Böses Mädchen…“ lächelte er. Ich grinste zurück und erwiderte:“ War knapp was?“-“ Ach,naja…“,er ließ mich langsam ab und gab mir einen Klaps auf den nackten Hintern,als ich an ihm vorbei ging,um mir sein Sperma abzuwischen.

Ich sah dich an,deine Augen waren groß und ich sah und hörte das dein Atem sehr schwer ging. Noch bevor ich mir ein Blatt Zewa abreißen konnte,packtest du mein Handgelenk,und zogst mich einfach mit. “ Du weißt ja wo das Bad ist“,sagtest du an Jonas gerichtet beim umdrehen. Ehe ich mich versah,lag ich auf dem Tisch und dein knüppelharter Schwanz war in mir. Du warst extrem feste im Griff an meinen bespritzen Titten und in den Bewegungen die meine frisch durchgevögelte beglückten.

„ Dreckige Schlampe!“ sagtest du ziemlich laut und ließt dich eindeutig von deiner puren Geilheit führen. Ein bestimmender aber nicht allzu fester Schlag an meine Wange,ließ mich erahnen das ich den absolut richtigen Nerv bei dir getroffen hatte,während ich mich beim Genuss des King´s hemmungslos fallen ließ. Minuten lang vögelst du wie besessen meine durchtriebene Fotze die zweimal mit ihrem Orgasmus deinen Schwanz zusätzlich massiert. Du schließt deine Augen und kommst sehr heftig…Ende….. Noch nicht ganz: Hier ein kleines Extra weil ich gerade so mega geil bin und mir es so im weiteren Verlauf vorstelle:„Das ging voll rein…“,sagte Jonas überrascht und mit einer Katastrophe rechnend.

Sein Schwanz ist wieder bereit,wie du erkennen kannst. “ Komm her und vögel sie nochmal“, sagst du mit immer noch Lust getränkter Stimme. „ Ich bin noch nicht gewaschen. “-“ Scheiß drauf!Ist jetzt eh zu spät. “ sagst du und funkelst ihn an. “Stimmt…“ pflichtet er dir bei. Er kommt auf mich zu,du ziehst deinen noch geilen und sehr harten Schwanz aus mir raus. Mein Herz rast:“ Moment!“-“ Stell dich nicht an. Ist doch eh schon passiert.

“,unterbrichst du mich. Noch bevor ich mehr sagen kann erklärst du:“ Wir gehen gleich ins LCC und holen die Pille danach. Ich wette Jonas gibt die Hälfte dazu,falls er jetzt noch weitermachen will“,das war mehr eine Frage an ihn als eine Erklärung an mich. „ Klar,mach ich. “ grinst er und der King zuckt wild bei dem Versprechen in der Luft. Auch ich bin noch im Höhenflug der Geilheit,also gebe ich schnell nach. Ich spreize wieder meine Beine um euch zu zeigen das ich bereit bin für diese gefährliche Nummer zwischen uns dreien.

„Ne. Nicht hier. Kommt mit. “ du gehst ins Schlafzimmer vor,wir gehen dir nach. Du machst Jonas klar,nachdem du das Bettzeug runter geworfen hast das er sich drauf legen soll. Du führst mich zu ihm auf´s Bett. Als ich gerade auf den zuckenden King klettern will,meldest du dich wieder. “ Höher“ ,deine Stimme ist äußerst kräftig und dominant. Ohne zu zögern tue ich was du verlangst. Ich setzte mich auf sein Gesicht und lass ihn meine vollgespermte Fotze lecken.

Ich habe die Augen geschlossen,genieße seine Zunge. Auf einmal spüre ich Stoff in meinem Gesicht das meine Augen verdeckt. Du hast dir den Schal geschnappt,den wir schon einige Male zum Augenverbinden benutzen. Ich lasse es einfach geschehen…. Als du den Schal zu geknotet hast hilfst du mir gekonnt von seinem Gesicht runter zu seinen geilen harten Schwanz. Langsam führst du mich auf ihn,gibst mir immer nur ein kleines Stück vom dem großen Schwanz. Ich stütze mich an Jonas´ Brust und lehne mich leicht nach hinten,in der Hoffnung das du mich endlich auf ihn gleiten lässt und mich dabei mit der Zunge verwöhnst.

Du küsst an meinen Titten die Jonas mit den Händen fest hält und knetet. Noch immer schwebt mein Unterleib über dem erwartenden,zuckenden Teil unter mir. Ich versuche dich auszutricksen,hoffe das du nicht aufpasst,und will mich gerade absenken als ich zwei deiner Finger in mir spüre,die mich wieder nach oben drücken. Ich stöhne auf,dein Griff umklammert meine Fotze feste. Kurz fingerst du mich schnell und unnachgiebig stark in deiner Geilheit. “ Du Schlampe…“ ,du klingst ermahnend und leise.

Ruckartig ziehst du deine Finger aus mir raus und drückst meine nasse Fotze runter,in einem Rutsch ist der mächtige Prügel in mir versunken und beginnt direkt mich feste und bestimmend zu ficken. Ich werde zu laut,du musst mich ermahnen. Ich lasse es einfach geschehen,genieße was ihr mit mir treibt,ohne Einwände einzulegen. Es macht mich unglaublich an mich euch beiden einfach auszuliefern. Jonas packt mich und wirft mich auf das Bettlaken. Dreht mich wieder auf den Bauch und zieht meinen Arsch nach oben,drückt meinen Oberkörper zwischen den Schulterblättern nach unten und schiebt mir den King wieder in die notgeile willige Fotze.

Wieder vögelt er mich eine Weile mit wechselnder Geschwindigkeit und Festigkeit bis er mir den Schwanz wegnimmt und für dich Platz macht. Du ziehst meinen Hintern ein Stückchen runter und spreizt meine Beine noch ein Stück. Eine Hand an der Schulter,die andere in meinen Haaren ziehst du mich nach hinten hoch und küsst wild an meinem Nacken und Hals. Und beißt mir sanft in die Schulter. Die Hand an der Schulter wandert an meine stehenden Nippel und spielt einer irgendwie sanften Festigkeit an ihnen.

Du drückst mich wieder zurück und ich bemerke das Jonas wieder unter mir ist. Du drückst mir dein geiles Teil in die erwartende Fotze und Jonas leckt an meiner geschwollenen Perle. In dieser Stellung bekommt ihr mich gleich zweimal zum Orgasmus. Jedem von euch habe ich einen zu verdanken. Ihr hört beide gleichzeitig auf und du ziehst mich wieder wie zuvor nach oben,ich spüre das Jonas sich unter mir zurückzieht. Das Bett wackelt ein wenig,du fickst mich in dieser Haltung die wir haben nochmal kräftig ohne mich kommen zu lassen.

Dann hilfst du mir wieder auf den King,der Griff nach vorne zeigt mir das ich wieder Rücklings auf ihm sitze. Ich fange an ihn fordernd abzureiten und stehe kurz davor zu kommen als du meine Beine packst und mich wieder einmal ein wenig neu ausrichtest. Noch bevor ich zu ende denken konnte was geschehen wird,spüre ich deinen Megabam,der langsam in meine Nasse Fotze zu dem King stößt. Es ist unsagbar geil,euch beide in mir vereint zu spüren,eure Stöße sind scheinbar perfekt abgestimmt,sodass es keine Mühe für euch ist mir einen äußerst heftigen Orgasmus zu verpassen der mich schwindelig macht.

Ich kann spüren für eure Schwänze pochen und anfangen nacheinander zu zucken,während ihr nicht darüber nachdenkt euren Rhythmus zu verändern. Ich höre euch beide aufstöhnen,weiß das ihr mir eurer Sperma zusammen in die Tiefen meiner gierigen Fickfotze gespritzt habt. Langsam ziehst du deinen noch harten Schwanz raus,Jonas bewegt sich immer ein wenig,sehr langsam und vorsichtig in mir. Er will den nackten und puren Orgasmus in mir voll auskosten…ENDE( diesmal wirklich :-)….. Vielleicht… ).

Die geilsten Sexfilme aus Deutschland sofort anschauen. Täglich neue Pornos aus allen Kategorien ungeschnitten ansehen! Geile Fickfilme versauter und hemmungsloser Amateure die süchtig machen. ErotischeSexgeschichten.org wünscht dir viel Spaß!


Hat dir diese Geschichte gefallen? Bewerte sie!

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne6 Sterne7 Sterne8 Sterne9 Sterne10 Sterne (20 Votes, Durchschnitt: 7,75 von 10)
Loading...Loading...

Keine Kommentare vorhanden


Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*
*

Alle Texte, Handlungen & Personen auf ErotischeSexgeschichten.org sind Fiktion und frei erfunden. Alle Akteure in Geschichten und auf Bildern sind volljährig!

50% Rabatt beim Black Friday

auf alle Webcams, Videos & Bilder!

Jetzt sparen!